Freitag, 3. April 2015

[Rezension] Erin Hunter - Warrior Cats, Fluss der Finsternis

Verlag: Beltz & Gelberg
Seiten: 342 - Gebunden
Reihe: Warrior Cats - Staffel 3, Band 2
Kauf: Gebunden - Hörbuch Download - Audio CD

Inhalt

Häherpfote, Löwenpfote und Distelpfote sind endlich Schüler. Eine Zeit voller aufregender Entdeckungen und Geheimnisse: Löwenpfote findet eine Freundin, von der niemand wissen darf. Häherpfote sieht etwas, das seinem Clan nützen, aber anderen schaden würde. Was soll er tun? Und Distelpfote weiß genau, wie ein Kampf vermieden werden könnte - wenn ihr nur jemand glauben würde! Doch dann kommt der Tag an dem die drei all ihr geheimes Wissen brauchen, um ein schreckliches Unglück zu verhindern ...




Meine Meinung 

Allgemein

Spannend geht es weiter und viele neue Abenteuer kommen auf uns zu. Unsere drei Hauptcharaktere Häher-, Distel-, und Löwenpfote erleben jeder für sich spannende Dinge, die sie jedoch keinem verraten dürfen. Doch brauchen sie genau diese Erfahrungen um am Ende Unheil abzuwenden. Einen Kampf zwischen drei Clans.
Ein weiterer Pluspunkt für diesen Band ist, dass das Ende diesmal keinen Kampf beinhaltet und trotzdem Spannung aufbaut. Etwas ganz neues.

Charaktere

Löwenpfote hat ein Problem, wie uns schon aus vielen Büchern bekannt ist: Er hat eine starke Bindung zu einer Katze eines anderen Clans. Doch ist es Liebe oder nur Freundschaft ? Mir ist dies nicht genau klar geworden, da es für beides starke Anzeichen gibt und genau das gefällt mir! Nicht das übliche rumgeplenkel: Sie verlieben sich, kommen zusammen, es kommt raus, sie trennen sich.
Häherpfote war schon in Teil eins sehr besonders, mit seiner Visionen-Gabe. In diesem Band knüpft er sogar Kontakt zu Ahnen, welche nicht aus seinen Kreisen stammen, da er in Dingen etwas besonderes sieht, die andere gar nicht beachten würden. Er schaut genauer hin. Auch pflegt er noch immer seine alte mürrische Art, zeigt jedoch stellenweise, das er ein richtig nettes Fellbündel sein kann!
Distelpfote überzeugt wieder mit ihrem Verstand. Sie durchdenkt Geschehnisse und schaut in die Zukunft. Doch ihre Meinung will kaum jemand hören: Sie ist ja nur eine Schülerin! So fängt auch Distelpfote an auf eigene Pfote zu handeln.
In diesem Buch ist definitiv keiner der drei Hauptcharaktere zu kurz gekommen !

Schreibstil & Sichtweise

Ein gewohnt flüssiger und gut lesbarer Schreibstil. Die Situationen sind ausführlich beschrieben, jedoch nicht zu stark. Auch Wortwiederholungen kommen diesmal nicht vor.
Die Sichtweise geht aus von Häher-, Distel-, und Löwenpfote in der dritten Person.

Cover & Titel

Das Cover soll vermutlich Löwenpfote darstellen, der eigentlich am Wichtigsten in diesem Buch ist, denn er kennt sich an dem Ort aus, an dem der "Fluss der Finsternis" fliest.
Der Titel ist sehr passend gewählt, doch kann man ab einem bestimmten Punkt im Buch sehr schnell durch den Titel erkennen, was gegen Ende passieren wird.

Zitat

"Wir sind keine Feiglinge", fauchte er. "Aber warum sollten wir uns auf einen sinnlosen Kampf einlassen, nur um das zu beweisen?" - Seite 284

Fazit

Eine gelungene Fortsetzung. Es bleibt spannend um die drei und ihre Prophezeiung: "Drei werden es sein. Blut von deinem Blut. Sie halten die Macht der Sterne in ihren Pfoten."
Mit neuen Ideen und nicht immer denselben Handlungen überzeugt das Autorenteam erneut!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen