Mittwoch, 5. August 2015

[Rezension] Stefanie Hasse - Darian & Victoria, Tiefdunkle Nacht

Verlag: im.press (Carlsen)
Seiten: 3944 Positionen (ca. 304 Seiten)
Reihe: Darian & Victoria (Band 3)
Kauf: Kindle

Inhalt

Es ist soweit. Ein ganzer Monat ist seit der Nacht des Blutmondes vergangen, in der sich Victoria nach Jahren des Vergessens zum ersten Mal wieder an alles erinnern konnte. Endlich sieht sie einen Teil ihrer alten Gemeinschaft wieder. Aber Darian fehlt ...
Während ihre Vergangenheit sie einholt, ist es ihr Lebensgefährte Alexander, der für Victoria da ist und ihr den Rücken stärkt. Dennoch kreisen ihre Gedanken um Darian. Hin- und hergerissen zwischen dem Leben, das sie kennt, und der Liebe, die sie verloren hat, macht sich Victoria auf die Suche nach ihm. Noch ahnt sie nicht, welch wichtige Rolle sie beide im alles entscheidenden Kampf von Licht gegen Dunkelheit spielen.

Meine Meinung

Allgemein 

Ziemlich schnell nach Band 2 bin ich mit diesem Folgeband fertig geworden, denn.... diesmal hat das Buch mich gepackt! Für mich war es das genaue Gegenteil zu Band 2 und eine Steigerung zum Auftakt der Reihe. Die Hauptcharaktere waren von Anfang an getrennt und finden nur peu à peu zusammen. Jeder durchlebt sein eigenes Abenteuer und den eigenen Kampf gegen das Böse. Die Lösungen ziehen sich diesmal bis in die Mitte des Buches, statt sofort gelöst zu werden. Sehr positiv! Auch fanden nicht plötzlich alle auf einmal die Lösung. Während die einen schon neue Informationen haben und sich einen Weg zurück geschlagen haben, stecken andere noch voll in ihrer verzwickten Situation.
Kurz vor dem entscheidenden Ende jedoch wurde ich nochmal ein kleines bisschen verwirrt. Während die Charaktere auf den nächsten Vollmond (vier Wochen) warten müssen, suchen sie intensiv nach jedem Strohhalm, der sie retten kann. Und schwups sind plötzlich diese paar Wochen vergangen und nur noch wenige Tage bleiben bis zur Zeremonie. Für mich fühlte es sich, als würden sie erst wenige Tage suchen, obwohl schon Wochen vergangen waren. Jedoch kein Punkt, der mich großartig störte.
Auch im alles entscheidende Kampf habe ich mich gefragt, wer da jetzt alles mitkämpft. Ich habe nicht mitbekommen, wie eine Armee zusammengestellt wurde und doch kämpften in Vic's Vision viele Mondkinder gegen das Böse. Und auch das Böse hat sein Gefolge. Doch wo waren diese alle ? Der Abschlusskampf hätte noch ein wenig pompöser für mich sein können. Aber ich liebe einfach viel Kampf und Radau *grins*
Die Kapitel waren länger, jedoch nicht zu lang und das Buch wurde in drei Teile unterteilt. Dieses bisschen mehr Struktur ist mir ebenfalls positiv aufgefallen.

Charaktere

Erneut gab es viele Charaktere, jedoch nicht so viele Sichtweisen, was mich sofort ein wenig beruhigte.
Hauptsächlich ging es natürlich um Victoria und Darian. Beide haben sich verändert und vor allem Victoria habe ich für ihre Stärke bewundert und Darian für seine stetige Liebe, die ihn nach vorne treibt und ihn nie das Ziel vergessen lässt. Trotz mieser Tricks und Intrigen finden alle ihren Weg und gliedern sich ein, wie sie nur können.
Auch die "frisch" erschienene Tabea, von der man ja nun mehr hört als damals, hat sich einen Platz in meinem Herzen geschaffen. Auch sie beweist Mut und Willen und sowas muss nun mal ein Gott erkennen... Und gibt auch ihr eine wichtige Rolle!

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist ausführlicher als in den Vorgängern. Lebhaft und magisch zieht er einen direkt in die Geschichte hinein.
Wieder einmal gab es mehr als eine Sichtweise, doch diesmal eine perfekte Anzahl. Sechs Sichten sind es. Und zwar die von Tabea, Darian, Victoria, Aurelia, Elric und Alya. Der Großteil der Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der ersten drei aufgelisteten Charaktere beschrieben und geben Blick auf verschiedene Orte.

Cover & Titel

Auch Teil drei hat das Cover der Vorgänger bekommen. Nun in etwas helleren Farben. Da das Cover an sich wunderschön ist, habe ich sie alle drei gerne in meiner Bibliothek stehen!
"Tiefdunkel" trifft wohl auf das ganze Buch, inklusive Ende, zu. Anstatt nur einer Nacht, aber auch diese "Tiefdunkle Nacht" kommt und bringt sein Unheil mit sich. Somit ist für mich der Titel und das Cover in sich stimmig!

Zitat


"Wir werden das Böse weder verändern können, noch es vollständig verbannen. Wo es Gutes gibt, existiert das Böse. Der Schatten gehört zum Licht. Uns ist es unmöglich, ihn zu dehnen und zu zerren. Wenn wir das Licht in eine andere Position bringen, können wir ihn beinahe verschwinden lassen. Je weiter wir uns vom Licht entfernen, desto diffuser wird auch der Schatten, der uns verfolgt. Und doch ist er niemals verschwunden. Zeigen wir unsere alte Stärke, kehrt auch er machtvoll zurück." - Position 1135/1146

Fazit

Ein würdiger Abschluss! Der lebhafte Schreibstil und die spannende Weiterführung der ersten beiden Teile haben mich überzeugt. Auch wenn mir der Abschied von wundervollen Charaktere ein wenig schmerzt. Da mir im Abschluss noch ein wenig mehr Aktion gefehlt hat, vergebe ich gute vier Pandas!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen