Donnerstag, 31. Dezember 2015

[Rezension] Mirjam H. Hüberli - Phoenicrus, Akademie der Gebrannten

Verlag: Impress (Carlsen)
Seiten: 273
Reihe: Band 2 von 3
Kauf: Kindle

Inhalt

Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter der Kapuze, um einiges näher. Aber die Lage ist ernst, das Schicksal der Phoenicrus soll schon bald in Yosephines Hand liegen und sie hat noch viel zu lernen. Dabei könnte alles so viel leichter sein, wenn sie doch nur wüsste, wie das alles mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt und was Milo vor ihr verbirgt…

Meine Meinung

Allgemein

Schon im ersten Band, dieser bislang wunderbaren Trilogie, wurde ich total neugierig Yosephine beziehungsweise Yosi kennenzulernen. Und in diesem Band durfte ich es nun endlich und wurde nicht enttäuscht !
Dieses Buch ist komplett anders als sein Vorgänger. Denn endlich erhält man Einblicke in die Welt der Phoenicrus! In Band 1 wurde man schon total neugierig gemacht, doch in diesem darf man die Welt in vollen Zügen genießen. Zwar ist schon einige Zeit vergangen und Yosi ist schon seit längerem auf der Akademie der Gebrannten, doch das macht überhaupt nichts. Weiterhin lernt sie viele neue und spannende Dinge und auch die Elemente spielen nun eine wichtige Rolle.
Durch die neue Welt gibt es für den Leser vieles zu entdecken und zu kombinieren. Schließlich müssen die Parallelen zu Band 1 gefunden werden! Erfolgreich. Die Verbindungen wurden jedes mal passend eingefügt und man konnte sich denken, in welchem Zeitraum dieser Band spielt.
Gepaart wurden die neuen Informationen mit tollen Liebesflimmermomenten, welches mein Herz regelmäßig hat hüpfen lassen.
Das Ende wurde langsam eingeleitet. Seite für Seite wurden neue Informationen enthüllt, die auf den Showdown hoffen ließen. Stück für Stück kommt die Protagonistin dem finalen Schritt näher. Ein durchaus positiver Punkt, denn durch die lange Zeitspanne vor dem großen Showdown, wurde man richtig eingeheizt und hibbelte auf jeder Seite nur so herum. Das Ende an sich ließ einen daraufhin auch nicht enttäuscht zurück. Emotionen über Emotionen. Macht neugierig auf mehr!

Charaktere

Was... für... tolle... Charaktere.
Die Gruppe rund um Yosi konnte ich blitzschnell in mein Herz schließen. Die Zurückhaltende Yosi, die mitfühlende beste Freundin Livia und der wunderbar entspannte Streber Aaron.
Und am tollsten fand ich Ophelia! Moment... Darf man das überhaupt sagen? Den Ophelia ist die Oberzicke in dem Buch, welche die meisten Gefühle in mir lösen könnte. Sie hat unglaublich viele Gesichter und die Autorin weiß sehr gut mit diesen umzugehen.
Es gibt viele Autoren, welche sehr gute Charaktere schaffen, doch die Art, wie es die gute Frau Hüberli schafft, fesselte mich lediglich an das Buch. Alleine durch diese lesenswert!

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und lässt einen durch die Seiten gleiten. Schöne Wortwahlen, die das Buch zu einem Pageturner machen.
Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Yosephine (Yosi) in der dritten Person.

Cover & Titel

Das Cover ist auf jeden Fall ein Hingucker und gefällt mir sehr gut. Zu sehen ist Yosi in der Front und die Akademie der Gebrannten im Hintergrund.
Der Titel beschreibt das Buch im allgemeinen. Den Yosephine lebt an der Akademie der Gebrannten und das Buch handelt großteils um ihre Ausbildung und ihre Fähigkeiten.

Zitat

" 'Nein Briana, die Frage lautet nicht, wer ist im Stande uns das anzutun', sagt Ductus, die Augen auf Thaddeus gerichtet. 'Die Frage, die wir uns stellen müssen, lautet: Warum.' "
- Position 3091

Fazit

Eine angenehme Geschichte, die sich nebenbei schnell lesen lässt, da man auch kaum von ihr loskommt. Wundervolle Charakter sind das Topping einer tollen Idee!



Mittwoch, 30. Dezember 2015

[Rezension] Tanja Voosen - Phantomliebe

Verlag: Impress (Carlsen)
Reihe: Einzelband
Seite: 393
Kauf: Kindle

Inhalt

Was ist das Schlimmste, was einer 17-Jährigen passieren kann? Sich uneingeladen auf eine angesagte Halloween-Party schleichen und zum Alibi mit einem wildfremden Jungen rumknutschen, der zwar ziemlich gut aussieht, sich aber leider als Bruder des langjährigen Schwarms herausstellt. Zumindest hätte Fen das ganz oben auf ihre Not-To-Do-Liste gepackt, wenn sie nach der besagten Party nicht in den Bannkreis eines Exorzisten gestolpert und fast von einem blutigen Mädchenphantom umgebracht worden wäre. Ja, definitiv das Schlimmste von allem. Aber dann wird sie genau von diesen beiden Jungen gerettet und erfährt eine Wahrheit über sich selbst, die alles, was sie jemals als schlimm definiert hätte, noch mal toppt …

Meine Meinung

Allgemein

Obwohl ich nicht so der Fan von Genres bin, die in die Richtung von Horror, Thriller oder Krimi gehen, hat mich das Cover und der Klappentext trotzdem angesprochen.
So habe ich es also gestartet und war gar nicht mal so abgeneigt von der Grundidee, welche in den ersten Kapiteln bereits zum Vorschein kam. Jedoch lernt man in diesem Buch niemals aus. Eine durch und durch komplexe Geschichte, mit einer Menge an Informationen. Mir fiel es leicht, dem Konzept zu folgen, denn dieses war jedesmal gut erläutert.
Zum Gebiet des Horrors und den Thrillerstellen... Nun ich bin zart besaitet und konnte es in der tiefsten Nacht noch ohne Probleme lesen. Die Szenen sind gut beschrieben, so dass man sich in die Geschichte denken kann, doch nicht sonderlich blutig oder erschreckend.
Die Protagonistin Fen ist ein ganz normaler Teenager, doch dies ändert sich sehr schnell. Sie stolpert mitten in eine Welt voller Exorzisten und Phantomen. Neue Welt... Neue Geschichte. Mir als Leser wurde auf keiner einzigen Seite langweilig, da die Welt der Phantome und Exorzisten so verwunden ist, dass viele Dinge passieren, die die Spannung Seite für Seite hochtreiben. Im Allgemeinen ist das Buch ein Auf und Ab zwischen Erklärung, Normaler Fortgang der Geschichte und Grusel-, Actionszenen.
Das Ende hat mir soweit sehr gut gefallen. Obwohl ich fand, dass die Autorin sehr großzügig mit Leben und Tod gespielt hat, nur um den Leser zwischendurch ein wenig zu schockieren. Jedoch ging mir das dann etwas zu schnell. Schlag auf Schlag. Lieber ein paar verzwickte Kämpfe mehr und ein bisschen Gerede weniger.

Charaktere

Die Charaktere in diesem Buch kann man fast endlos nennen.
Natürlich gibt es da die Bösen und die Guten und ein tolles Ratespiel entstand, wer zu welcher Seite gehören könnte. Auch ein paar bekannte "Gesichter" fanden den Weg in das Buch, was mich ja immer total freut. Plötzlich erscheinen da Figuren aus alten Sagen oder Büchern, welche einen aufhorchen lassen. Etwas Bekanntes ist immer gut !
In erster Linie geht es natürlich aber um das Mädchen, welches sich plötzlich in einer neuen, völlig konfusen Welt, wiederfindet. Fairley... oder auch Lin genannt.
Sie hat sich sehr schnell mit der neuen Situation abgefunden... Jedenfalls scheint es so. Bei Problemen findet sie immer einen guten Rat bei jemanden und wenn es um logisches Denken geht, ist sie wohl kaum zu schlagen. Manchmal habe ich mich jedoch gefragt, ob sie das nicht alles etwas zu schnell so hinnimmt, wie es ist. Dann jedoch dachte ich, dass sie eher ein Logiker ist und die Dinge nimmt, wie sie kommen. Obwohl ich mich nicht gerade mit ihr identifizieren konnte, war es sehr angenehm aus ihrer Sicht zu lesen und mich von ihr in die Geschichte entführen zu lassen!

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist sehr angenehm. Oftmals wird gut Spannung erzeugt, doch in einem gesunden Maße, so dass kein Gruselbuch daraus wurde.
Das Einzige was mich ein wenig gestört hat, war die Namenswahl von Sage und Jude. Vor allem bei Sage fiel es mir schwer, den Namen so anzunehmen, da ich eher das Nomen im Kopf hatte. Zumal dieses Nomen gegen Ende des Buches auch noch benutzt wurde und mein Kopf nur noch am schalten war zwischen dem Namen und dem Nomen. Auch bei Jude war ich mir erst unsicher, ob es wirklich ein Name ist, oder eben der Jude gemeint ist.
Trotz allem finde ich die Namensgebung sehr schön! Stellenweise verwirrend, aber schön! Nicht so gewöhnlich.
Geschrieben wurde das Buch aus der Sicht von Lin in der Ich-Perspektive. Die einzige Ausnahme bildet der Epilog, welcher aus der Sicht von Cliff geschrieben wurde, welcher zu den Exorzisten gehört und ein alter Freund Lins ist.

Cover & Titel

Wie bereits oben erwähnt, hat mich das Cover mitunter zum Lesen motiviert. Der Mensch auf dem Cover erkennt man als eben diesen: Einen Menschen. Doch die Art der Darstellung lässt auch das außergewöhnliche etwas herausstechen, sodass man auch an Phantome denken muss. Die grünen Schwaden sind ein tolles mystisches Accessoire.
"Phantomliebe" ist ein Titel, der sehr schnell ins Auge springt. Doch ob es den Inhalt so auf den Punkt bringt? Auf jeden Fall ein wichtiger Bestandteil!

Zitat

"Schuld kann man nur begleichen, wenn man alle Vorsicht fallen lässt und etwas wirklich Selbstloses tut" - Position 1577 

Fazit

Ein wirklich gelungenes Buch, welches einen von Zeile zu Zeile immer mehr in den Bann zieht. Alles war schlüssig erklärt und gut zu verfolgen. Kann man definitiv weiterempfehlen!




Montag, 28. Dezember 2015

[Rezension] Stefanie Hasse - BookElements, Die Welt hinter den Buchstaben

Verlag: Impress (Carlsen)
Seiten: 230
Reihe: BookElements, Band 2 von 3
Kauf: Kindle

Inhalt

Endlich ist alles so, wie es sein sollte: Die Buchhelden bleiben in ihren Romanen, die Leser verfügen frei über ihre Fantasie und die Wächter der Bibliotheca Elementara sind zu ganz normalen Menschen geworden. Doch dann verschwinden ausgerechnet die beiden Bücher, die den Anfang und das Ende aller Geschichten markieren. Lin ist außer sich. Als auch noch ihre Fähigkeiten wiederkehren und Buchfiguren mit ominösen Botschaften an die Wächter herantreten, wird ihr klar, dass die Buchwelt an Macht gewonnen hat. Doch es ist bereits zu spät. Auch Lin wird der Realität entrissen und befindet sich plötzlich in »Otherside«, dem Buch, das ihr Herz schon einmal durcheinandergebracht hat…
Meine Meinung

Allgemein

Nachdem schon der Vorgänger dieses Buches in allen Punkten überzeugen konnte, legte dieses Buch nochmal einiges drauf. Während man im ersten Buch überlegen und kombinieren musste, da die Geschichte total verzwickt war, muss man sich bei diesem Buch einfach nur zurücklehnen und die Spannung genießen. Zumal man durch Band 1 schon gut in die Geschichte hineingefunden hat und vieles schon weiß.
Was mir sehr positiv aufgefallen ist, war die Art der Autorin, kleine Rückblenden über das gesamte Buch zu verteilen. Viele Autoren schreiben eine große Rückblende am Anfang des Buches, wodurch der Anfang sehr langatmig und langweilig wird, doch hier wird in ein, zwei Sätzen kurz etwas erklärt und weiter geht's.
Doch was mich wirklich an das Buch gefesselt hat war die neue Welt von Otherside. Neue Welten sind immer gut. Ein Abtauchen, ein Wegdenken. Der Grund, warum man Fantasy liest ... oder nicht?
Zügig zieht der Anfang des Buches an einem vorbei und das Unglück geschieht: Die Protagonistin Lin ist plötzlich gefangen in dem Buch ihrer Träume... Jedenfalls war es dies mal, bis sie in die Augen der bitteren Wahrheit schauen musste. Doch was in Otherside geschieht verändert die Welt aller Elementare.
Spannend folgt ein Ereignis dem nächsten und das Buch ist kaum wegzulegen. Trotz der Menge an Informationen erfährt man auch hier immer wieder etwas Neues, was einem einen Moment inne halten lässt um durchzuatmen. Man fiebert mit und hofft.
Das Ende ist durch und durch gelungen. Kein direkter Cliffhanger und trotzdem würde man am liebsten sofort den nächsten Band in den Händen halten und verschlingen. Doch da ist Geduld angesagt.

Charaktere

Die Charaktere sind sehr lebendig und passend erzählt. Vor allem bei den Buchcharakteren erkannte man am Verhalten sofort, dass diese aus anderen Welten stammten.
Gefreut hat mich, dass das ganze Elementarteam wieder dabei war und mir kam es vor, als würde man ihnen noch näher kommen, als im ersten Band schon.
Die Autorin hat es mal wieder geschafft, dass auch ich sehr skeptisch gegenüber Josh war. Das ewige hin und her "ist er nun nett oder doch böse" hat mich irre gemacht! *lach*
Alles in allem waren die Charaktere wieder alle toll und von jeder Kategorie etwas dabei. Witzig, nett, humorvoll, böse, nervig.

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist unkompliziert und entspannend. Man fliegt nur so durch die Seiten, da man angenehm der Spannung verfallen kann!
Geschrieben ist das Buch aus den Sichtweisen von Lin und Ric, in der Ich-Perspektive.

Cover & Titel

Das Cover ist mystisch und schön gestaltet. Für das Regal total gut geeignet!
Auch der Titel passt sehr gut zum Inhalt.
Ein durch und durch gelungenes Cover!

Zitat

"Jeder hatte ein Buch, mit dem man besondere Momente verband." 
-  Position 736

Fazit

Ein spannender und gut durchdachter zweiter Teil und das Ende macht neugierig auf die Fortsetzung!


Sonntag, 27. Dezember 2015

[Neuzugänge] #KW52



Die Woche habe ich ganz tolle Neuzugänge! *-* 

Von den Kostenlosen freute mich am meisten "Shannara." Da ja bald auch die Serie im deutschen Fernsehen erscheint, bin ich sehr gespannt auf die Bücher! 


Die beiden Bücher habe ich mir noch angeschafft für meine Lesechallenge im Janur!:)
Am meisten freue ich mich auf "Der Winter erwacht."




Donnerstag, 24. Dezember 2015

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!


Huhu ihr Lieben!

Mit diesem Post geht das Jahr schon wieder fast zu Ende und passend möchte ich euch schöne und besinnliche Feiertage wünschen!
Ich hoffe, dass ihr ein paar schöne Tage mit euren liebsten habt.

Für Neujahr wünsche ich euch erdenklich viel Spaß und das eure Wünsche in Erfüllung gehen. Darauf, dass das neue Jahr viel gutes mit sich bringt ! ^-^


Dienstag, 22. Dezember 2015

[Challenge] Quer durchs Jahr - Januar


Huhu ihr Lieben!

Neues Jahr, neues Gl... neue Challenges!
Dieses Jahr bin ich bei der "Quer durchs Jahr" Challenge dabei. Hierbei wird jeden Monat nach bestimmten Punkten gelesen. Was passt zum jeweiligen Monat? Was ist auf dem Cover zu sehen und wie sieht es überhaupt mit dem Titel aus? Auch der SUB kommt hierbei nicht zu kurz, aber wer sich nochmal genau erkundigen will, der schaut mal am besten auf meiner Challenge-Seite vorbei!:)

Die Themen des Monats Januar lauten:

Hauptaufgabe :
Lies ein Winterbuch. (pro Buch ein Punkt, es sind mehrere möglich) 
--> Ira Severin - Lebkuchenküsse

Inhaltsaufgaben:

1. Lies ein Buch mit einem Jahreswechsel. (einmalig 3 Punkte möglich)
--> Hilfe! Ich brauche noch Anregungen, wisst ihr da vielleicht etwas? 
2. Lies ein Buch, welches mindestens 1 Jahr auf deinem SuB liegt. (einmalig 3 Punkte möglich)
--> Krystyna Kuhn, Das Tal 1.3, Der Sturm

Coveraufgaben:
1. Lies ein Buch mit Schnee auf dem Cover. (einmalig 3 Punkte möglich)
-->Olivia Miles - Winter in Briar Creek
2. Lies ein Buch mit dem Wort Winter im Titel. (einmalig 3 Punkte möglich)
-> C.L. Wilson - Der Winter erwacht 

Zusatzaufgabe:
Lies ein Buch aus 2015, welches du nicht geschafft hast zu lesen. (einmalig 3 Punkte möglich)
--> Erin Hunter - Warrior Cats, Lange Schatten


Sonntag, 20. Dezember 2015

[Neuerscheinungen] Jugendbücher Januar 2016


 // Angela Kirchner - Über den Dächern wir zwei //
// Kindle (25. Januar) - Gebunden (25. Januar) //

Erste Liebe. Zart und real: Die 17-jährige Mina ist perfekt darin, sich gegenüber Gleichaltrigen unsichtbar zu machen. Ein Unfall stellt ihre geordnete Welt auf den Kopf und lässt sie einen vorsichtigen ersten Schritt auf ihren Nachbarn Theo zu machen. Auf Theo, der es liebt, über den Dingen zu schweben. Dessen Rückzugsort das Garagendach zwischen den beiden Häusern ist. Und der schon ewig heimlich in Mina verschossen ist. Finden die beiden so unterschiedlichen Außenseiter zusammen?

Über den Dächern wir zwei ist eine ganz besondere Liebesgeschichte von Angela Kirchner. Feinfühlig. Humorvoll. Echt.
 // Julie Kagawa - Drachenherz //
// Kindle (11. Januar) - Gebunden (11. Januar) //
// Talon, Band 2 von 5 //

Es gibt nichts Gefährlicheres, als dein Herz dem Falschen zu schenken
Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert.
Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen?

 // Mira Valentin - Das Zeichen der Dschinn //
// Kindle (13. Januar) //
// Das Geheimnis der Talente, Band 2 von 3 //

Es ist nur wenige Tage her, seitdem Melek der Armee der Talente beigetreten ist, und doch ist ihr Leben bereits ein vollkommen anderes geworden. Ihr Dasein unterliegt nun einer Palette strenger Regeln: Sie darf niemandem ihre wahre Identität zeigen, sie darf niemanden küssen, sie darf niemanden verraten, wo sie ihre Nächte verbringt. Dass deren Einhaltung ausgerechnet von Jakob eingefordert wird, dem charismatischsten Jungen, der Melek je begegnet ist, macht es für sie nicht gerade einfacher. Schon gar weil Erik, der mehr als nur einen guten Freund darstellt, ihrem Geheimnis dicht auf der Spur ist…

 // Rick Riordan - Percy Jackson erzählt griechische Göttersagen // 
// Kindle (12.01) - Gebunden (12.01) - Audio CD (14.01) //

Wer könnte die griechischen Göttersagen besser nacherzählen als der Sohn des Poseidon höchstpersönlich? Percy Jackson haucht den alten Klassikern turbulentes Leben ein und gibt ganz neue Einblicke in den Alltag auf dem Olymp. Mit einem Augenzwinkern berichtet er unter anderem davon, wie Athene ein Taschentuch adoptiert, Persephone ihren Stalker heiratet und Zeus sie alle umbringt.
// Tanya Stewner - Die Farben des Meeres //
// Kindle (26. Januar) - Gebunden (25. Januar) //
// Alea Aquarius, Band 2 //

Das Meer braucht Alea! Endlich weiss Alea, warum sie sich immer so fremd gefühlt hat: Sie ist ein Meermädchen. Doch was ist vor elf Jahren mit ihrer leiblichen Mutter geschehen, und warum wirkt die Unterwasserwelt wie ausgestorben? Alea kann doch unmöglich der einzige Meermensch auf der Welt sein. Nach und nach und mit Hilfe der Alpha Cru findet Alea mehr über ihre Herkunft heraus. Und sie erfährt, dass auch Lennox ein halber Meermensch ist. Ob sie sich deshalb so zueinander hingezogen fühlen?









Freitag, 11. Dezember 2015

[Rezension] Veronika Mauel - Kai & Annabell, Von dir besessen

Verlag: Impress (Carlsen)
Seiten: 237
Reihe: Kai & Annabell, Band 2 von 2
Kauf: Kindle

Inhalt

Gerade haben Kai und Annabell zueinander gefunden, als plötzlich alles wieder zwischen ihnen steht. Denn seitdem Kai das wahre Geheimnis von ihrer und seiner Familie kennt, setzt er alles daran, von Annabell gehasst zu werden und zieht sie damit in eine bodenlose Tiefe. Zwischen ihrem zerrütteten Zuhause, in dem sie immer noch die wohlerzogene Arzttochter spielen muss, und einer aus für sie unerklärlichen Gründen geplatzten Liebe, sieht sie nur einen Ausweg: feiern und vergessen. Und wieder ist es Kai, der sie im letzten Moment vor sich selbst bewahrt. Aber zu einem Preis, den keiner von ihnen zahlen sollte…



Meine Meinung

Allgemein

Nachdem ich unerwartet schon ein riesen Fan von dem ersten Band war, musste ich mir auch den Folgeband sofort zulegen und habe ihn nur so verschlungen!
Der Cliffhanger wurde sofort aufgegriffen und gelöst... was mir persönlich gar nicht zusagte. So wusste man bereits am Anfang des Buches die wahren Tatsachen. Natürlich möchte man somit den Hauptcharakteren das ganze Buch über sagen, was Sache ist, doch die Spannung ging damit ein wenig futsch. 
Immer die überraschenden Informationen im Hinterkopf geht Protagonist Kai wieder einmal auf Abstand. Im Endeffekt  wiederholen sich die Szenarien aus Band 1 und doch scheint es komplett anders. Das Gesamtpaket wird noch einmal eine Stufe extremer und man fühlt förmlich die Angst der Protagonistin Annabell. 
Da man die Wahrheit und die beiden Sichten der Protagonisten kennt ist man immer hin- und hergerissen und möchte jeden rütteln und schütteln, bis sie vernünftig werden. Den vernünftig ist hier das Stichwort... oder besser unvernünftig. Den Annabell sprintet auch in diesem Band wieder von einem Schlamassel in das Nächste und kassiert damit böse Folgen. 
Das Ende des Buches hat mich extrem überrascht und dem ganzen Buch noch einmal einen anderen Blickwinkel verschafft. Die Seiten flogen nur so dahin und ich konnte dem Ende nicht schnell genug entgegenkommen, um endlich auch die Reaktion der Charaktere zu erleben, wenn sich alles auflöst. 

Charaktere

Die beiden Protagonisten Kai und Annabell sind im großen und ganzen so geblieben, wie im ersten Band. Die Verwandlung, die Kai im Vorgänger vollzogen hat zieht sich auch durch dieses Buch und sein Zwiespalt ist deutlich wahrnehmbar. Seine Gedanken über sich selbst lassen den Leser betrübt zurück und ich konnte permanent nur das Beste für ihn hoffen. 
Annabell ist nach wie vor die unterwürfige Tochter, die alles mit sich geschehen lässt. Angstgesteuert. Doch bei ihr war ich tatsächlich ein wenig überrascht, das sie ihre Vorhaben diesmal konsequent durchzieht. Für mich stand immer Kai als ihr Retter fest, doch in diesem Band bewies sie, das auch sie sich retten kann, wenn es ihr wirklich wichtig ist... Nur das sie dafür eine Motivation braucht. 
Annabells Vater muss überraschend auf eine Geschäftsreise und somit ist sie mit ihrer Mutter alleine zu Hause. Schon als Leser atmet man erleichtert vor dem Buch auf. Diese Kapitel waren besonders schön für mich zu lesen, den plötzlich entdeckte man eine neue Seite an Annabells Mutter. Ein kleiner Vorgeschmack, wie es möglicherweise nach Abschluss des Buches weitergehen könnte. 
Die einzige Person, welche mich überrascht hat, war Annabells beste Freundin Luise. Neben ihrer verständnisvollen Seite gibt es nämlich noch die rabiate Freundin, die mit Konsequenz versucht ihrer Freundin Verstand einzuhauchen. 

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Er ist mitreißend und lässt einen in jedem Kapitel mit einem Gefühlschaos zurück. Schöne Wortwahl, sehr emotional!
Geschrieben wurde das Buch in der Ich-Perspektive von Kai und Annabell. 

Cover & Titel

Das Cover sagt mir mehr zu als das erste. Jedoch sind beide schön gestaltet. Ich liebe den bräunlichen Ton. Neutral und ruhig. Die Personen sollen die Hauptcharaktere darstellen. 
Der Titel ist in erster Linie für Kai passend. Ebenso für Annabell, doch bei Kai merkte ich eher, wie er einfach nicht von Annabell loskam.

Zitat

"Mein Herz flattert. Asozialer ist eine andere Bezeichnung für die Liebe meines Lebens"
- Position 462

Fazit

Ein gelungenes und dennoch sehr trauriges Ende dieser Buchreihe. Extrem emotional und aufwühlend. Einfach nur zum mitfiebern und mitfühlen!



Donnerstag, 10. Dezember 2015

[Aktion] Top Ten Thursday - 10 Bücher, die besser/schlechter als ihre Verfilmung waren



Huhu ihr Lieben!

Heute gibt es mal ein Thema, welches auch für die Filmegucker interessant sein könnte.... Welche Filme waren besser oder schlechter, als das Buch?

1. Die Chroniken von Narnia

Ein altbekannter Klassiker würde ich sagen und die Verfilmungen sind wirklich schön gelungen!



2. Tintenherz

Bekanntlich liebe ich alle Buchverfilmungen, welche die Mehrheit lieber wieder wegschaltet.
So ein wunderbarer Film *-* Und die Bücher!
Ich war traurig, als der erste Film abgeschlossen wurde.



3. Ostwind

Hier kann ich mich nicht einmal entscheiden, ob Film oder Buch besser ist. 
Toll geschrieben und toll umgesetzt!


4. Eragon

Okay... ich bin doch der Meinung der Mehrheit... Einer der schlechtesten Buchverfilmungen.
Mit der heutigen Technologie könnte man soviel aus den Büchern machen!



 5. Rubinrot

Der Erste, sowie auch der Zweite Teil sind wunderbare Filme, dessen Umsetzung gut gelungen ist.
Die Bücher liebe ich und ich fieber nur so dem letzten Film entgegen!



6. Harry Potter

..... Wer kennt es nicht? Bedarf glaube ich nicht mehr vielen Worten ^-^



7. Hüter der Erinnerung

Durch Zufall in einer Sneak Preview gesehen und der Film hatte etwas! Die Geschichte ist richtig schön. Auch wenn das Ende ein wenig unbefriedigend war ^^



8. Seelen

Buch, sowie Film sehr gelungen!



9. Panem

Auch ein Film, den mittlerweile wohl die halbe Welt kennt^^
Da ich das Buchende jedoch nicht so mochte, war auch der Film eher so lala, da er auch extrem langgezogen war. 



10. Kein Ohrt ohne dich

Dieser Autor..... einfach zum wegträumen!
Und jede einzelne Verfilmung noch dazu!




Mittwoch, 9. Dezember 2015

[Rezension] Valea Summer - Christmaslove, Ein Kuss zu Weihnachten

Verlag: bookrix
Seiten: 68 eBook
Reihe: /
Kauf: Kindle

Inhalt 

Ein schwerer Schicksalsschlag veranlasst Cailin dazu ihre Heimat zu verlassen. Ein Jahr später beschließt sie wieder nach New Abbey zurückzukehren. Unterwegs bleibt sie im verschneiten London hängen und trifft dort auf einen alten Freund, der ihren Schmerz teilt. Doch das Wiedersehen bringt nicht nur Cailins Gefühlswelt völlig aus dem Gleichgewicht.






Meine Meinung

Allgemein

Dieses Buch vereint Schmerz, Liebe, Weihnachten und vor allem Hoffnung in einem. 
Die Protagonistin Cailin möchte - passend zu Weihnachten - zu ihren Eltern und ihrer Heimat zurückkehren. Noch immer sitzt der Schmerz tief, doch sie ist bereit nach vorne zu blicken.... Denkt sie auf jeden Fall. 
Als dann das Schicksal eingreift und sie auf einen alten, nur allzu bekannten, Freund trifft, scheint sich alles zu verändern und der Zauber von Weihnachten greift zu. 
Am Anfang dachte ich, dass das Buch eine komplette Liebesgeschichte wird. Natürlich war sie das im Endeffekt auch, doch vor allem wird das Buch überlagert von dem grausamen Schicksalsschlag, den Cailin vor einem Jahr ertragen musste. Jeder Gedanke, jedes Tun wird überlagert von dem seelischen Schmerz. 
Durch die Kürze des Buches wird die Geschichte schnell vorangetrieben, was mich jedoch nicht störte. Den in der Kürze liegt ja bekanntlich die Würze. Die Zeit, die Cailin und ihr alter Freund Logan in London verbrachten war wunderschön. Es kam eine romantische Weihnachtsstimmung auf, nur die Liebe hat noch gefehlt. 
In den letzten Kapiteln ist Cailin dann endlich zu Hause. Dort droht die Vergangenheit sie wieder einzuholen, obwohl sie von jedem herzlich zum Fest empfangen wird.
Das Ende war sehr schön geschrieben. Ich bin in den Seiten nur so abgetaucht und konnte es in vollen Zügen genießen.

Charaktere

Da es sich um eine Kurzgeschichte handelt gibt es auch nicht viele Figuren, welche mitwirken und die Charaktere lernt man eher flüchtig kennen. 
Trotzdem konnte ich eine Beziehung zu Logan und Cailin aufbauen. 
Cailin steckt noch tief in ihrem Schmerz fest und hat sehr oft Gewissensbisse. Diese waren jedoch komplett verständlich. Sie scheint jedoch eher der Einzelgänger zu sein, da sie sich mit ihren Gefühlen abschottet, was ja nicht gerade in einer Liebesgeschichte punktet. 
Logan kam mir zuerst etwas voreilig rüber. Es sah so aus, als ob er schon lange Gefühle für Cailin hegt. Doch im Laufe des Buches verstehe ich ihn immer mehr. 

Schreibstil & Sichtweise

Die Autorin überspringt oft Stellen, um dann dafür andere Stellen sehr ausführlich zu beschreiben. Mir persönlich gefiel diese Art, den so konnte man sich in die wichtigen Stellen gut herein fühlen. 
Geschrieben ist das Buch in der Ich-Perspektive von Cailin. 

Cover & Titel

Das Cover ist wunderschön. So verträumt und passend zur Weihnachtszeit. Auch wenn ich mir die Protagonisten anders vorgestellt hätte. 
Auch der Titel ist passend zum Buch und wenn man erstmal weiß, worum es in dem Buch geht, weiß man auch, auf welche Personen sich der Titel bezieht. 

Zitat

"Immer wenn ich dachte, ich könnte ihn als meinen Freund sehen, ganz ohne diese dämlichen Gefühle, tat er etwas, um sich fester in mein Herz zu verankern."
- Position 967

Fazit

Eine berührende und tiefgründige Liebesgeschichte zur Weihnachtszeit. Herzerwärmend auch ohne Kamin! 


Dienstag, 8. Dezember 2015

[Rezension] Cecelia Ahern - Der Glasmurmelsammler

Verlag: Fischer, Krüger
Seiten: 368 Seiten, gebunden
Reihe: /
Kauf: Kindle - Gebunden - Hörbuch Download - Audio CD

Inhalt

Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmel-Sammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen die wertvollsten Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen. Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte, und alle scheinen mit den schillernden Kugeln verbunden zu sein. Doch wenn ihr Vater nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat – was bedeutet das für Sabrinas eigenes Leben?




Meine Meinung

Allgemein

Sehnsüchtig habe ich das Buch erwartet, den schon immer war ich begeistert von dem Ideenreichtum der Autorin. Selten lese ich solch tiefgründigen Geschichten, die in wundervolle Stories eingepackt sind, wie bei dieser Autorin. Und auch dieses Buch konnte mich erneut überzeugen! 
Schon der Anfang wird spannend erzählt. Schnell erfährt man, das man in der Zeit ein paar Jahre zurückspringen muss, in die Zeit, in der noch geschlagen werden durfte. In einer kleinen Kammer, alleine... Dort beginnt Fergus Geschichte. Die Geschichte des Glasmurmelsammler. 
Doch wir dürfen auch eine zweite Person durchs Buch begleiten. Fergus Tochter Sabrina. Diese findet nach dem Schlaganfall ihres Vaters die Kisten, in denen sie seine Murmeln findet. Doch niemand scheint von ihnen zu wissen. Zudem fehlen auch noch die wertvollsten! Die Frage nach den fehlenden Murmeln und warum niemand von ihnen weiß zieht sich wie ein roter Faden durchs Buch und als neugieriger Leser wird das Buch zu einem Pageturner. 
Am liebsten las ich Fergus Sichtweise. Es war immer wieder spannend etwas von dem geheimnisvollen Sammler zu erfahren. Was steckt hinter seiner Welt? Hinter seinen Gefühlen? 
Kapitel für Kapitel findet Sabrina neue Informationen und kurz darauf wird die passende Situation in Fergus Sicht erklärt. Man bekommt also schnelle Erklärungen und trotzdem nie zuviel Info. 
Das Ende ist für Cecelia Aherns Verhältnisse weniger emotional, als sonst. Doch trotzdem konnte mich die volle Geschichte berühren und zum Denken anregen. Wie viele Leute dort draußen haben Geheimnisse, von denen sie denken, nichts erzählen zu können? Wie viele teilen Fergus Schicksal? 

Charaktere

Großteils erfährt man in der Geschichte von dem Vater-Tochter-Gespann Fergus und Sabrina. 
Fergus hat es geschafft mich in seine Geschichte hineinzuziehen. Sie zu verschlingen. Das Leben damals war hart und dennoch schaute Fergus immer nach vorne und hatte seine Ziele. Ob Profimurmelspieler oder die Liebe seines Lebens, er hat immer nach der Perfektion gestrebt. Fergus ist aufrichtig und liebt seine Familie sehr. Doch ebenso seine Murmeln und somit verstrickt sich seine Geschichte immer mehr. Auch im hohen Alter war er mir noch immer sympathisch. Selbst, als ich seine ganze Geschichte erfuhrt. Oder gerade deshalb. Ich konnte mir selten ein freudiges Lächeln verkneifen, wenn eine Erinnerung zu ihm zurück fand!
Wie es mit Fergus Tochter letzten Endes ausgeht... Darüber bin ich mir kaum sicher. Einerseits merkt man, das in Sabrinas Leben etwas fehlt und das sie etwas Neues benötigt. Etwas aufregendes. Eine Beschäftigung, durch die sie ihrem Alltagstrott aus dem Weg gehen kann. Letzten Endes ging es wohl um die Erkenntnis, wie bedeutsam das Leben ist und das sie zu schätzen weiß, was sie hat. 
Sabrina kam mir als sehr aufrichtig vor. Immer direkt geradeaus. Die Wörter wohlbedacht und trotzdem nie ein Blatt vor den Mund nehmend. 
Im Verlauf merkt man stark, wie sich die Beziehung zwischen Vater und Tochter verändert. 
Auch Nebencharaktere gab es einige. Jeder war auf seine eigene Art interessant und ich habe von jedem gerne gelesen. Von Gut bis Böse war alles dabei!

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil war sehr packend und flüssig geschrieben. Die spannenden Stellen von Fergus wurden durch milde und trotzdem interessante Kapitel von Sabrina abgelöst. Das Buch wurde zu einem regelrechten Pageturner, da man immer wissen wollte, wie es mit Fergus weitergeht. 
Geschrieben wurde das Buch aus den Sichten von Fergus und Sabrina in der Ich-Perspektive. 

Cover & Titel 

Das Cover ist ziemlich schlicht gehalten und verkörpert trotzdem die wichtigsten Informationen: Fergus und seine Murmeln. Die Schlichtheit des Covers gefällt mir allerdings sehr gut!
Der Titel hat mich von Anfang an magisch angezogen. Er verrät alles und auch wieder nichts. Da ist jemand der Glasmurmeln sammelt. Doch welche Geschichte verbirgt sich dahinter? Zudem etwas, was ich vorher noch nie gelesen habe!

Zitat

"Vielleicht stimmt es, dass man sich selbst erst durch einen anderen Menschen wirklich kennenlernt." - 260

Fazit

Ein wunderbarer Pagetunner, der viel Gefühl mit sich bringt und zum Nachdenken anregt. Die Idee ist etwas Neues und macht von Beginn an neugierig. Auch die Charaktere wachsen einem ans Herz und man will diese gar nicht mehr loslassen. Kein emotionalstarkes Ende - wie von der Autorin gewohnt - doch trotzdem sehr tiefgründig. 




[Neuerscheinungen] Januar 2016 - Impress


Huhu ihr Lieben!

Es ist mal wieder Zeit für die neuen Impress Titel. Die ersten im Jahr 2016 *-*
Viele neue Auftakte werden uns erreichen und ein großes Finale!

 // Rebecca Wild - 1001 Kuss, Dschjinnfeuer //
// Kindle (7. Januar) //
// Einzelband, Möglichkeit auf Folgebände ist offen //

Rani wurden schon früh Geschichten über die Djinn, deren Grausamkeit und List ins Ohr geflüstert. Kein Wunder also, dass ihr Herz zu rasen beginnt, sobald sie irgendwo ein goldfarbenes Glühen wahrnimmt.
Für eine Piratentochter ist sie extrem abergläubisch. Doch dann fällt ihr bei einem Beutezug ein verwunschenes Fläschchen in die Hände. Rani kann ihr Glück kaum fassen, schließlich muss der Djinn, der darin gefangen ist, ihr nun drei Wünsche erfüllen. Das klingt zu gut, um wahr zu sein - und das ist es auch. Denn der Geist ist nur an einem interessiert: seine Freiheit wiederzuerlangen. Und als Anführer der Djinn ist er es gewohnt, seinen Willen durchzusetzen...
 // Julia K. Stein - Regenbogenzeit //
// Kindle (7. Januar) //
// Leda & Silas, Band 1 //

Maisfelder bis zum Horizont und kein Hochhaus weit und breit. Ihre Sommermonate bei einem Schlachthauspraktikum mitten im Nirgendwo Deutschlands zu verbringen, hätte die 17-jährige Leda unter normalen Umständen niemals in Erwägung gezogen. Doch genau hier ist ihre Mutter vor einem Jahr ums Leben gekommen und Leda ahnt, dass sich hinter der Idylle ein düsteres Geheimnis verbirgt. Erst als sie dem jungen Amerikaner Silas über den Weg läuft, bekommt der Sommer einen Hauch flirrender Romantik. Aber auch der attraktive Silas trägt ein Geheimnis mit sich und zwar ein nicht weniger dunkles als Ledas…
 // Valentina Fast - Eine Liebe aus Samt //
// Kindle (7. Januar) //
// Royal, Band 6 von 6 + Spinn-Off (erhältlich ab März) //

Es ist so weit. Mit dem Angriff auf das Königreich unter der Glaskuppel haben extravagante Ballkleider, glitzernde Juwelen und funkelnde Mädchenträume ihre Bedeutung für immer verloren. Während fremde Soldaten das Land überschwemmen, bleibt Tatyana nichts anderes übrig als zu fliehen – und kommt so zu einem Ort, von dem sie niemals gedacht hätte, ihn je betreten zu können. Nun liegt es an ihr, das Königreich zu retten, auch wenn dessen Prinz ihr das Herz gebrochen hat…
 // Jennifer Alice Jager - Sinabell, Zeit der Magie //
// Kindle (7. Januar) //

Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder…


// Carina Mueller - Verfluchte Wünsche //
// Kindle (7. Januar) //

Annie passiert das, wovon nahezu jeder träumt. Von einem auf den anderen Tag gehen all ihre Wünsche sofort in Erfüllung. Na ja, fast alle. Dem unfreundlichen Businessman sein Akku leer wünschen? Check. Die perfekte Figur haben? Nope. Zu allem Überfluss taucht dann auch noch dieser Raik auf. Ein Bild von einem Mann, doch leider unerträglich fürsorglich. Klar ist es nett von ihm, dass er ihr helfen will, die nicht selten in Katastrophen endende Fähigkeit wieder loszuwerden. Doch Annie ist gar nicht mehr dazu bereit, ihre Macht zu verlieren. Bis der Fluch Überhand nimmt…

Donnerstag, 3. Dezember 2015

[Aktion] Top Ten Thursday - 10 Bücher, die ihr in einer Leserunde lesen würdet.


Huhu ihr Lieben!

Es ist mal wieder Donnerstag und wie immer bin ich spät dran *grins*
Das Thema konntet ihr ja bereits oben lesen "10 Bücher, welche ich in einer Leserunde lesen würde."

Und hier kommt meine Auswahl!


Meine persönlichen Gründe für eine Leserunde sind meistens der Inhalt einer Geschichte. Könnte dieser tiefgründig sein oder mich zwiespalten? Wenn ja... Dann würde ich gerne auch andere Meinungen einholen und am besten im Geschehen. Abschnitt für Abschnitt und nicht erst nach dem Buch. 
Von den oberen Büchern habe ich "Der Glasmurmelsammler" gelesen und "Ich. Darf. Nicht. Schlafen." Die beiden Bücher haben mich innerlich angestoßen und deshalb würde ich mich gerne mit anderen austauschen und auch gerne dafür einen Re-Read machen! 
Den ersten Talon Band habe ich bereits in einer Leserunde gelesen und am liebsten würde ich in der selben auch Band 2 lesen! :D Ihr wart toll!

So damit verabschiede ich mich mal.
Bis denne! :)