Donnerstag, 31. Dezember 2015

[Rezension] Mirjam H. Hüberli - Phoenicrus, Akademie der Gebrannten

Verlag: Impress (Carlsen)
Seiten: 273
Reihe: Band 2 von 3
Kauf: Kindle

Inhalt

Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter der Kapuze, um einiges näher. Aber die Lage ist ernst, das Schicksal der Phoenicrus soll schon bald in Yosephines Hand liegen und sie hat noch viel zu lernen. Dabei könnte alles so viel leichter sein, wenn sie doch nur wüsste, wie das alles mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt und was Milo vor ihr verbirgt…

Meine Meinung

Allgemein

Schon im ersten Band, dieser bislang wunderbaren Trilogie, wurde ich total neugierig Yosephine beziehungsweise Yosi kennenzulernen. Und in diesem Band durfte ich es nun endlich und wurde nicht enttäuscht !
Dieses Buch ist komplett anders als sein Vorgänger. Denn endlich erhält man Einblicke in die Welt der Phoenicrus! In Band 1 wurde man schon total neugierig gemacht, doch in diesem darf man die Welt in vollen Zügen genießen. Zwar ist schon einige Zeit vergangen und Yosi ist schon seit längerem auf der Akademie der Gebrannten, doch das macht überhaupt nichts. Weiterhin lernt sie viele neue und spannende Dinge und auch die Elemente spielen nun eine wichtige Rolle.
Durch die neue Welt gibt es für den Leser vieles zu entdecken und zu kombinieren. Schließlich müssen die Parallelen zu Band 1 gefunden werden! Erfolgreich. Die Verbindungen wurden jedes mal passend eingefügt und man konnte sich denken, in welchem Zeitraum dieser Band spielt.
Gepaart wurden die neuen Informationen mit tollen Liebesflimmermomenten, welches mein Herz regelmäßig hat hüpfen lassen.
Das Ende wurde langsam eingeleitet. Seite für Seite wurden neue Informationen enthüllt, die auf den Showdown hoffen ließen. Stück für Stück kommt die Protagonistin dem finalen Schritt näher. Ein durchaus positiver Punkt, denn durch die lange Zeitspanne vor dem großen Showdown, wurde man richtig eingeheizt und hibbelte auf jeder Seite nur so herum. Das Ende an sich ließ einen daraufhin auch nicht enttäuscht zurück. Emotionen über Emotionen. Macht neugierig auf mehr!

Charaktere

Was... für... tolle... Charaktere.
Die Gruppe rund um Yosi konnte ich blitzschnell in mein Herz schließen. Die Zurückhaltende Yosi, die mitfühlende beste Freundin Livia und der wunderbar entspannte Streber Aaron.
Und am tollsten fand ich Ophelia! Moment... Darf man das überhaupt sagen? Den Ophelia ist die Oberzicke in dem Buch, welche die meisten Gefühle in mir lösen könnte. Sie hat unglaublich viele Gesichter und die Autorin weiß sehr gut mit diesen umzugehen.
Es gibt viele Autoren, welche sehr gute Charaktere schaffen, doch die Art, wie es die gute Frau Hüberli schafft, fesselte mich lediglich an das Buch. Alleine durch diese lesenswert!

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und lässt einen durch die Seiten gleiten. Schöne Wortwahlen, die das Buch zu einem Pageturner machen.
Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Yosephine (Yosi) in der dritten Person.

Cover & Titel

Das Cover ist auf jeden Fall ein Hingucker und gefällt mir sehr gut. Zu sehen ist Yosi in der Front und die Akademie der Gebrannten im Hintergrund.
Der Titel beschreibt das Buch im allgemeinen. Den Yosephine lebt an der Akademie der Gebrannten und das Buch handelt großteils um ihre Ausbildung und ihre Fähigkeiten.

Zitat

" 'Nein Briana, die Frage lautet nicht, wer ist im Stande uns das anzutun', sagt Ductus, die Augen auf Thaddeus gerichtet. 'Die Frage, die wir uns stellen müssen, lautet: Warum.' "
- Position 3091

Fazit

Eine angenehme Geschichte, die sich nebenbei schnell lesen lässt, da man auch kaum von ihr loskommt. Wundervolle Charakter sind das Topping einer tollen Idee!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen