Montag, 18. Januar 2016

[Rezension] C.L. Wilson - Der Winter erwacht

Verlag: Bastei Entertainment
Reihe: Mystral, Band 1 von 2
Seiten: 384
Kauf: Kindle  - Taschenbuch

Inhalt 

Die Sommerprinzessin Chamsin kann nicht glauben, was ihr Vater von ihr verlangt: Sie soll Wynter Atrialan heiraten. Den Mann, der ihre geliebte Heimat mit einem grausamen Krieg überzog. Der das Reich durch seine Magie im ewigen Winter erstarren ließ. Und der jetzt als Tribut eine Sommerprinzessin fordert. Niemals! Lieber stirbt sie, als ihn zu heiraten. Sie ahnt nicht, dass ihr Vater sie tatsächlich vor diese Wahl stellen wird ...






Meine Meinung

Allgemein

Das Buch "Der Winter erwacht" ist die erste Hälfte und findet ein Ende in "Wenn der Sommer stirbt." Somit ist vorweg schon gesagt, dass man kein fulminanten Höhepunkt erwarten sollte. Es ist rein die Sache des Verlages, dass das Buch zweigeteilt wurde.
Am Anfang war es für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig in den Schreibstil der Autorin rein zu finden. Er ist altertümlich und nicht so simpel verfasst. Doch schnell habe ich mich reingefunden und war regelrecht gefesselt.
In der Einleitung noch ging es um zwei männliche Charaktere und ich dachte erst, dass es um schlichten Krieg zwischen den beiden gehen wird und war zuerst nicht begeistert. Doch schon nach wenigen Seiten erfährt man, dass das Buch aus der Perspektive einer weiblichen und einer männlichen Person geschrieben ist, was ich persönlich sehr erfrischend fand.
Da dieses Buch nur die erste Hälfte einer ganzen Geschichte bietet, passiert mehr Vorbereitung auf die Hauptstory, als alles andere. Der König der Winterseite entschließt sich eine der Sommertöchter zur Frau zu nehmen. Die Geschehnisse handeln sich um diesen Entschluss, die Reise zurück ins Winterreich und wie sich die neue Königin im neuen Reich des Feindes einlebt. Kombiniert mit den ein oder anderen Hinweisen für den Höhepunkt im Folgeband. Denn es schlummern Gefahren, wo keiner mit ihnen rechnet und verschollen geglaubte Krieger kehren zurück, mit einer undenkbaren Macht.
Grund des Beschlusses zur Vermählung mit einer der Feindestöchter ist, dass König Atrialan einen Thronfolger benötigt. Schon aus diesem Grund ist das Buch kapitelweise von Sexszenen dominiert. Dabei ist die Autorin nicht sparsam an Beschreibungen und stellt den Akt der Liebe in einer guten Mischung aus Lust und Zurückhaltung dar. Der Leser sollte sich definitiv nicht von dieser Tatsache verschrecken lassen, dafür bietet dieses Buch zuviel.
Das Ende war für mich ein guter Schnitt. Noch ist nicht zuviel passiert, als das an einer sehr fiesen Stellen aufgehört werden kann. Das Ende soll wohl eine Art Cliffhanger sein, doch für mich ist es doch offensichtlich, was geschehen ist. Trotzdem bietet mir das Wissen Hunger auf mehr, denn ich erwarte einen bösen Racheakt im Folgeband und genau das treibt die Spannung dann doch noch hoch!

Charaktere

Im großen und ganzen geht es um die beiden Hauptcharaktere Chamsin Coruscate und Wynter Atrialan.
Chamsin ist ein Mädchen mit hitzigem Gemüt. Ihr gesamtes Leben lang eingesperrt und versteckt hat sie ihre eigene Rebellion entwickelt. Im Laufe des Buches gewinnt sie ein Stück ihrer Freiheit zurück, doch überall sind die Spuren ihrer Vergangenheit erkennbar. Ihr Charakter ist übertragen auf die Gegenwart im Buch sehr gut nachvollziehbar und reizt mich. Ich las gerne von ihr und oftmals hat sie mich immer wieder neu überraschen können.
Auch Wynter ist mir sehr ans Herz gewachsen. Seine kalte und zurückhaltende Art mag zwar auf den ersten Moment abschrecken, doch hinter einer kalten Fassade steckt bekanntlich ein warmer Kern... Doch bei Wynter ist es eher ein Krümmel. Diesen Krümmel blühen zu sehen lässt einen immer wieder lächelnd die Seiten umdrehen.
Natürlich gab es auch die Gegenstücke. Die Personen, von denen ich lieber nichts lesen würde und die trotzdem in jedes gute Buch gehören.

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil war zuerst gewöhnungsbedürftig. Er ist nicht so simpel verfasst und es werden oft weniger umgängliche Wörter benutzt. Etwas altertümlicher. Jedoch findet man schnell in diesen Stil rein und von da an bietet das Buch viel Spannung und Emotionen.
Geschrieben wurde das Buch aus der Sicht von Chamsin und Wynter in der dritten Person. Die Perspektivenwechsel finden oftmals im Kapitel statt. Durch einen Trenner gekennzeichnet. Die Kapitel bieten eine gewisse Länge.

Cover & Titel

Das Cover bildet nur eine Hälfte vom Ganzen. Genauso wie der Inhalt des Buches. Es zeigt die Winterseite einer Person, welche wohl Chamsin darstellen soll. Alleine ist das Cover schon ein Eye-Catcher, doch zusammen mit Band 2 kann schon allein das Cover ausschlaggebend zum Kauf werden.
Auch der Titel bietet nur eine Hälfte. Bezogen auf den Inhalt ist der Titel jedoch nur im Auge des Betrachter passend. Das Buch handelt nach dem Krieg und nicht, als er gerade beginnt und der Winter eigentlich erwacht.

Zitat

"Du schindest dich sonst zu Tode. Lerne, das zu ändern, was du ändern kannst, und das hinzunehmen, was du nicht ändern kannst. Sei die Palme, die sich im Wind biegt, um dem Sturm zu widerstehen."
- Position 474

Fazit

Eine wundervoller erste Hälfte. Noch kam keine Spannung durch Kämpfe auf, doch konnte das Buch die Spannung auch in anderen Gebieten aufrecht erhalten und die Autorin hat spannende und interessante Charaktere hervorgebracht, die ich nur zu gerne weiterverfolgen möchte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen