Samstag, 26. März 2016

[Neuerscheinungen] April - Fantasy


// Steven Erikson - Der goldene Herrscher //
// Taschenbuch (18. April) //
// Das Spiel der Götter, Band 12 von ? //

Die Tiste Edur haben das einst mächtige Reich der Letherii besiegt und unterworfen. Nun sitzt Rhulad Sengar, ihr unsterblicher Herrscher, auf dem Königsthron von Letheras. Seine mit Goldplättchen besetzte Haut lässt ihn prachtvoll aussehen und lenkt doch vom Wichtigsten ab: Seine unzähligen Wiedergeburten haben Rhulad Sengar in den Wahnsinn getrieben – und ihn blind gemacht für die Gefahren, die ihm und seinem Reich drohen …







// Katie MacAlister - Nachts sind alle Vampire grau //
// Kindle (7. April) //

Jacintha Ferreira ist eine Katzenflüsterin. Zumindest behaupten das Jacinthas Kollegen vom Washington State Wildtieramt. Ihre Fähigkeit, ausgesetzte Katzen zu besänftigen, wird jedoch auf eine harte Probe gestellt, als sie auf einen äußerst verführerischen Gestaltwandler trifft. Der hat nämlich überhaupt keine Ahnung, wie er zu einer solch großen Katze geworden ist. Aber eines weiß er ganz sicher: wer seine Seelengefährtin ist …









// Bernhard Hennen - Robert Corvus, Nordwärts //
// Kindle (11.04) - Broschiert (11.04) //
// Die Phileasson-Saga, Band 1 von momentan 2 (August) //

Sagen und Mythen ranken sich um die legendäre Rivalität zwischen Asleif Phileasson, den sie nur den Foggwolf nennen, und Beorn dem Blender. Nun soll eine Wettfahrt entscheiden, wer von beiden der größte Seefahrer aller Zeiten ist und sich König der Meere nennen darf. In achtzig Wochen müssen die beiden Krieger den Kontinent Aventurien umrunden und sich dabei zwölf riskanten Abenteuern stellen.








// Joe Abercrombie - Königskrone //
// Kindle (11.04) - Broschiert (11.04) //
// Königs Romane, Band 3 von 3 //

Wer in den eiskalten Ländern rund um die Bruchsee aufwächst, lernt schon früh, dass der Tod vor niemandem haltmacht. Eine Lektion, die auch Prinzessin Skara von Throvenland nicht erspart bleibt: Hilflos muss sie mit ansehen, wie ihre ganze Familie ermordet wird. Ihr Wunsch nach Vergeltung führt sie nach Gettland zu Prinz Yarvi, einem Mann, der sich wie kein Zweiter mit der minutiösen Planung von Racheakten auskennt. Yarvi führt Skara in die Welt der politischen Intrige und der Kriegsführung ein. Eine Welt, in der das Recht des Stärkeren regiert ...






// Ilka Tampke - Skin, Das Lied der Kendra //
// Kindle (25.04) - Gebunden (25.04) //

Eine Tierhaut zu tragen bedeutet für den Stamm der Caer Cad alles: Sie steht für den Glauben der Menschen, für ihre Vorfahren, für ihr Land. Nur die vierzehnjährige Waise Ailia hat niemanden, der ihr eine Haut hätte vererben können, und ist damit eine Außenseiterin – bis sie durch eine geheimnisvolle Begegnung auf den Weg geführt wird, der ihr seit jeher vorherbestimmt ist. Sie soll zur Kendra werden, zur größten Wissenshüterin des alten Glaubens. Für Ailia beginnt eine Reise in eine ihr unbekannte Welt, wo sie nicht nur ihrer großen Liebe begegnet, sondern ihr Land auch vor einer großen Gefahr retten muss …






// Christine Feehan - Im Besitz der Nacht //
// Kindle (15.04) - Taschenbuch (15.04) //
// Die Karpatianer, Band 27 von ? //

Dafür werden sie bezahlen! Die junge Blaze will Rache für den Mord an ihrem Vater. Sie ist bereit, alles zu tun, um die Killer zur Strecke zu bringen - selbst wenn das ihren eigenen Tod bedeutet. Doch nicht die Killer tappen in ihre vorbereitete Falle, sondern ein verführerischer Fremder: der Karpatianer Maksim. Blaze taucht in seine dunkle Welt der Nacht ein und findet in ihm einen mächtigen Verbündeten. Gemeinsam suchen sie Rache - und erfahren eine Leidenschaft jenseits aller Grenzen. 







// Larry Correia - Ein Monster kommt selten allein //
// Kindle (15.04) - Taschenbuch (15.04) //

Earl Harbinger ist jahrhundertealt ╬ doch man sieht es ihm nicht an. Harbinger ist ein Werwolf und, wie die Ironie es will, Anführer und bester Jäger der Geheimorganisation Monster Hunter International. Er hat es geschafft, seinen Fluch in eine Tugend zu verwandeln, und kämpft auf der Seite der Guten. Das kann man aber leider nicht von jedem Übernatürlichen behaupten, und so steht Harbinger bald einem Werwolf gegenüber, der nur eins im Sinn hat: möglichst viele Anhänger um sich zu scharen und die Menschheit auszulöschen ...







// Jasmin Rollmann - Die Chroniken von Maldea //
// Kindle (1. April) - Taschenbuch (1. April) //

Das Königreich Maldea befindet sich im Krieg. Karaian, der grausame König des Südens, setzt alles daran auch die Nordlande zu erobern – und sich die uneingeschränkte Macht zu sichern. Nur einer kann den dunklen Herrscher aufhalten: der Feuerprinz, der letzte Drache. Und so lastet plötzlich das Schicksal des ganzen Reiches auf den Schultern des jungen Elias, in dessen Körper sich die uralte Drachenseele versteckt. Wird es der Feuerprinz schaffen, Karaian zu besiegen und Frieden ins Land einkehren zu lassen? Gemeinsam mit seinen Weggefährten bereitet sich Elias auf die alles entscheidende Schlacht vor. Abenteuer, Verrat und uralte Prophezeiungen begegnen den Kameraden. Und am Ende erhebt sich eine dunkle Macht, die stärker ist als alles bisher Dagewesene…








[Rezension] Martha Sophie Marcus - Herrin des Nordens

Verlag: Goldmann
Reihe: /
Seite: 736
Kauf: Kindle - Taschenbuch

Inhalt 

Handelsstadt Haithabu 1047: Die junge Ingunn schwärmt leidenschaftlich für den wenig älteren Torge, der aus England nach Dänemark gekommen ist. Hier beansprucht Torge eine Erbschaft, und hier bereitet er sich auf eine Zukunft als Krieger in Diensten des englischen Königs vor. Torges älterer Bruder Jon hingegen schätzt Verhandlungsgeschick mehr als Kriegslust. Um Torge zu beschützen, und obwohl er sich mittlerweile selbst in Ingunn verliebt hat, kehrt Jon jedoch mit seinem Bruder nach England zurück. Ingunn bleibt in ihrer geliebten Heimat. Und dann überfallen die Norweger Haithabu ...



Meine Meinung

Allgemein

Zuerst hatte ich so einige Startschwierigkeiten mit dem Buch. Der Schreibstil ist dem Inhalt etwas angepasst und vor allem am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig. Doch sobald man in die Hauptgeschichte reinrutscht, stellt dies kein Problem mehr da und ich konnte einen flüssigen Lesefluss genießen.
Doch nach dem ersten 120 Seiten war ich schon etwas kritisch gestimmt. So gut wie alles, auf das dich der Klappentext vorbereitet, ist schon geschehen und mich wunderte es, was den jetzt noch - nebst Haithabus Untergang - passieren soll. Aber es sollte noch eine Menge geschehen. Beim ersten Kampf noch war ich skeptisch, weil man so gut wie nichts davon mitbekam, doch später im Buch kriegt man viele Denkweisen über Krieg und Strategie noch detailliert mit. Im Allgemeinen erfährt man sehr viel von der damaligen Zeit. Die Rollenverteilung und wie schnell sie sich ändern kann, das Aussehen der Dörfer, die Utensilien die damals benutzt wurden, wie man geschickt Kontakte nutzt, die Bauweisen. Martha Sophie Marcus hat sehr viel Recherche in das Buch fließen lassen und alles detailliert beschrieben. Auf  700 Seiten kann man sich ein wirklich nennenswerten kleines Wissen aneignen.
Auch das Christentum hat eine enorm große Rolle in diesem Buch bekommen, was mir sehr positiv aufgefallen ist. Denn nicht nur der Kampf war eine große Rolle damals, sondern auch die Intrigen und die Macht der Kirche / des Glaubens. Ohne Rücksichtnahme wurde die Kirche immer wieder in den Vordergrund geschoben. Sie bemächtigten sich immer mehr und haben ganze Familien entzwei gerissen.
Um den Spannungsbogen zu halten, lässt die Autorin sich viel einfallen, was sie vorher natürlich auch gut recherchiert hat. Ziemlich von Beginn an entstehen schon die ersten Fehden, die sich durch das komplette Buch ziehen und somit auch nochmal hier und da Spannung aufbringen.
Das Ende fand ich auch sehr gut gestaltet. Es wurde nochmal über ein paar wenige Seiten eine andere Sichtweise eingefügt, die zeitraffend das endgültige Ende Haithabus beschreibt und soweit bleiben keine Fragen für mich offen.

Charaktere

Das Buch bietet unglaublich ausdrucksstarke Charaktere, die mir wirklich gut gefallen haben. Da das Buch über viele Jahre handelt, altern die Charaktere natürlich mit und somit verändert sich auch der Charakter. Durch Erlebtes beginnen die Charaktere anders zu Denken und zu Handeln und das fand ich sehr authentisch dargestellt. Nicht nur bei den Protagonisten musste ich das feststellen, auch bei Nebenfiguren, die immer mal wieder einen Auftritt bekommen haben, konnte man die ein oder andere Veränderung feststellen.

Schreibstil & Sichtweise

Am Anfang fand ich den Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig, da er sich natürlich allein schon der Handlungszeit entsprechend anpassen musste. Hier und da wirft die Autorin Begriffe der damaligen Zeit ein, doch soweit habe ich alle Begrifflichkeiten verstanden oder konnte sie nachschlagen. Viele Namen hat die Autorin allerdings aus der heutigen Zeit übernommen, um den Lesefluss nicht zu stören und die Ausgewogenheit hatte ein schönes Maß.
Geschrieben wurde das Buch aus den Sichten von Ingunn und Jon in der dritten Person. Einer starken Handelsfrau, die ihrem Glauben treu bleibt und einem gerechten Strategen, der jedem Gerecht werden will, ohne seine Ehre zu verlieren.

Cover & Titel 

Das Cover finde ich richtig schön und passend. So bekommt man schon ein kleine Bild für den Kopf von Haithabu.
Auch der Titel ist passend gewählt und bezieht sich einerseits auf Ingunn, die eine enorme Rolle in Haithabu einnimmt, andererseits aber auch auf die "Stadt" Haithabu, welche einen großen Handelspunkt geboten hat und somit auch eine Herrin des Nordens ist.

Zitat

"Ich dachte, die Welt käme mir am Ort meiner Herkunft freundlicher vor. Aber der Krieg ist überall, und meine schlechten Träume sind es auch." 
- Seite 625

Fazit


Ein starker historischer Roman, der überaus gut recherchiert wurde. Dennoch hatte ich einige Startschwierigkeiten und manche Passagen waren mir ein wenig zu langatmig. Trotzdem definitiv empfehlenswert, da es das Wissen um die damalige Zeit ein großes Stück erweitern kann.




Donnerstag, 24. März 2016

[Leseparty] Oster-Lesenacht 24.03 18Uhr, Ende offen



Huhu ihr Lieben!


Kurz nach der Leseparty parallel zur Leipziger Buchmesse, geht es jetzt auch schon weiter mit einer Leseparty zur Osterzeit. Dazu wurde eine Facebook Gruppe erstellt, wo ihr jeder Zeit vorbei schauen könnt! Wir würden uns freuen :) (--> Osterleseparty mit Leselinchen)

Ich werde diesen Post immer aktuell halten und für den Anfang möchte ich gerne mein Buch von der letzten Leseparty beenden und zudem das Buch, was ich dort am letzten Tag angefangen habe.


Status 

Herrin des Nordens 650/720 
Durch die Zeit, Kalte Seele: 180/296

Jetzt verkrümmel ich mich erstmal in die Wanne... Ohne Buch, aber mit Film! Kung Fu Panda, ich komme *-* Danach geht es dann frisch duftend ans Buch *lach* 

Update 25.03 

Herrin des Nordens: Beendet
Durch die Zeit, Kalte Seele: 180/296

Wie ihr seht, habe ich gestern Nacht noch "Die Herrin des Nordens" durchgelesen und nachdem ich extreme Einstiegsprobleme hatte, kann ich es am Ende dann doch empfehlen. Fantasy-Leser brauchen halt doch die Spannung, auch wenn sie etwas historisches interessiert *seufz*
Zu mehr bin ich dann aber auch nicht mehr gekommen und viel werde ich heute auch nicht schaffen, denn jetzt geht es erstmal ins Kino in "Zoomania" *yey* 


[Aktion] Top Ten Thursday #18 10 Bücher für den Frühling


Thema: Die 10 besten Bücher für den Frühling. 

Dieses Mal habe ich mich eher an den Titeln orientiert. Den mit Frühling verbinde ich einen Neuanfang, wohlige Sonnenwärme, erstes Mal kurzes T-Shirt... Na, gut. Lassen wir das Thema *aus dem Fenster blick*

Hier also meine Auswahl! 



Hier meine ersten vier Bücher. Was ich mir bei der Auswahl gedacht habe? 
"Der Duft von Apfelblüten." So langsam machen sich die Knospen auf den Weg und bald wird wieder alles in den schönsten Farben blühen! ^-^  
Auch die ersten Eiscafés öffnen wieder, kehren aus ihrer Winterpause zurück. Endlich wieder schlemmern und meiner Familie über die Waage nörgeln hören! *-*  
In "Viviens himmlisches Eiscafé" könnt auch ihr schon ein wenig naschen. 
"Fern wie Sommerwind" habe ich mir als kleinen Scherz herausgesucht. Denn im Moment scheint der Frühling genauso weit entfernt zu sein, wie der Sommer. Obwohl manchmal ja doch schon ein paar kleine Sonnenstrahlen zum Vorschein kommen. 
"Das Liebesleben der Suppenschildkröte" habe ich mir ausgesucht, weil auch alle Tiere Frühlingsgefühle habe. Auch wenn es in dem Buch eher im übertragenden Sinne darum geht! :P


"Lieblingsmomente" ist auf die Liste gewandert, weil man eigentlich zu jeder Jahreszeit solche Momente hat und ich denke insbesondere jetzt im Frühling und im Sommer. Es wird wieder mehr gelacht, die teilweise depressive Winterstimmung ist wie weggeblasen. 
Und noch wichtiger.... oft findet man im Frühling "Die unverhofften Zutaten des Glücks" !
Und um nochmal auf das Erblühen vieler Bäume, Blumen und Sträucher zurückzukommen, dass Buch "Der wilde Garten." 


Irgendwie verbinde ich auch Italien mit dem Frühling. Locker und fröhlich. Darum findet ihr hier auch "Das italienische Mädchen."
Und natürlich ein Buch von Cecelia Ahern! Im Gründe könnte die ganze Liste aus Büchern von ihr bestehen und vielleicht passt der Titel sogar ein kleines bisschen besser zum Sommer. Die "Zeit deines Lebens" kann man jedoch immer haben:) 


Zum krönenden Abschluss dann natürlich auch noch "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes.
Viel mehr Worte bedarf es dazu nicht, oder ? :) 








Dienstag, 22. März 2016

[Rezension] Ruth Olshan - All die schönen Dinge

Verlag: Oetinger
Seiten: 288
Reihe: /
Kauf: Kindle - Gebunden 

Inhalt 

Tammie hat eine Vorliebe für Pistazieneis. Und für Sprüche. Genauer gesagt: für Sprüche, die auf Grabsteinen stehen. Ein etwas ungewöhnliches Hobby für eine 16-Jährige. Weniger ungewöhnlich wird es, wenn man weiss, dass Tammie ein Aneurysma im Kopf hat. Das hat es sich dort inmitten ihrer Synapsen bequem gemacht und kann jeden Moment explodieren. Oder eben nicht. Das ist die entscheidende Frage und um die kreist ziemlich viel in Tammies Leben. Erst als Tammie eines Tages auf dem Friedhof einen Jungen kennenlernt, der an Grabsteinen rüttelt, ändert sich von Grund auf alles für sie




Meine Meinung

Allgemein

Der Einstieg in das Buch fiel mir ausgesprochen leicht. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, doch sehr detailreich, weshalb man im Lesefluss nichts einbüßt. Da die Protagonistin ja eine "tickende Zeitbombe" ist, wie sie sich selbst beschreibt, fand ich diesen Schreibstil genau richtig. In mir weckte es den Anschein, dass Tammie die Dinge viel genauer betrachtet - eben detailreicher sieht. Sie rennt nicht nur so durchs Leben, sie nimmt sich Zeit dafür.
Jedoch kam schnell eine Situation, über die ich ziemlich perplex gestolpert bin. Den es gibt einen Jungen in Tammies Leben, der sie zu mögen scheint und dabei nichts anbrennen lässt. Für mich war dieser Charakter etwas übertrieben und somit auch störend. Zum Glück ist er jedoch kein fester Bestandteil im Buch und ich konnte schnell weiter. Schnell ist hierbei das Stichwort, denn am Anfang kamen mir die Kapitel sehr gehetzt vor. Es wurde von einer Szene in die nächste gesprungen und die Kapitel waren sehr kurz. Dadurch wirkte alles ein wenig gehetzt. Nach einiger Zeit jedoch pendelt sich die eigentliche Geschichte aber gut ein und die Kapitel werden länger, es wird nicht mehr so viel in den Szenen gewechselt und das Buch nimmt ein wenig ruhigere Fahrt auf.
Nach und nach lernt man auch alle Charaktere kennen und schön finde ich, dass das Buch nicht überladen mit ihnen ist. Im Endeffekt hat man nur Tammie und ihren Freundeskreis mit Eltern und Tier.
Die Autorin kann geschickt Szenen beschreiben. Bei vielen Themen, bei den man weit ausschweifen könnte, hält sich bei ihr alles im Rahmen. Das Gefühl geht nicht verloren und ein Touch von Unerfahrenheit schwebt in der Luft. Denn Tammie hat noch viel vor in ihrem Leben. Behütet leben will sie definitiv nicht mehr!
Das eigentliche Thema ist, wie Tammie ein Leben mit dem Aneurysma führt. Die Leute, die ihr nahe stehen wissen natürlich davon und so gibt es viele Situationen, in denen man auch erfährt, wie denn überhaupt andere mit diesem Wissen umgehen. Berührend und mitfühlend, traurig und fröhlich. Das Buch bietet zahlreiche Facetten. Vor allem diese Unbeschwertheit im Buch hat mir sehr gefallen und das nochmal aufgegriffen wurde, dass nicht nur Tammie mit schweren Sachen zu kämpfen hat, sondern auch andere Dinge einem nah gehen können, auch wenn ihre Krankheit ein Schweres Ausmaß hat.
Auch das Ende hat mich noch einmal zutiefst bewegt. Der Zusammenhalt wird nochmal deutlich. Die Träume und Pläne filtern sich heraus und der Abschlusssatz ist simpel, aber passend!

Charaktere

Die Charaktere waren etwas Besonderes. Jeder hat seine Macken und alle kommen so herzlich rüber. Tammie hat wirklich tolle und fürsorgliche Eltern, einen verkorksten Bruder und eine hyperaktive Freundin. Hinzu kommt der wirklich äußerst charmante Fynn. Die Namensgebung fand ich sehr toll gewählt. Dieser Name bedeutet für mich genau das, was der Charakter im Buch verkörpert. Mitfühlend, verständnisvoll, humorvoll. Es ist wirklich schade drum, sich von diesen Leuten am Ende des Buches verabschieden zu müssen.
Natürlich gibt es auch Personen, die ich nicht so mochte, da sie einen eher nervigen oder abweisenden Charakter hatten. Das gehört ja aber zu jedem Buch und rundet alles nur nochmal ab!

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist recht simpel gehalten, dafür sehr detailreich. Die Gefühle kamen gut bei mir an und einzigartige Charaktere wurden geschaffen!
Geschrieben ist das Buch in der Ich-Perspektive aus Tammies Sicht.

Cover & Titel

Das Cover ist sehr schlicht gehalten und trotzdem fällt es einem ins Auge. Es ist so alltäglich und doch außergewöhnlich, wie Tammies Leben.
Auch der Titel gefällt mir gut, da Tammie nach und nach immer mehr Dinge entdeckt, die sie glücklich machen und die sie braucht. Und dafür muss man manchmal gar nicht so ausschweifend denken!

Zitat


"Irgendwie und irgendwann sind uns die liebevollen Gesten in den Ärztezimmern und zwischen den Untersuchungen verloren gegangen." 
- Seite 17

Fazit

Ein wirklich gelungenes Buch über ein sehr pikantes Thema: Das Leben mit einer tödlichen Krankheit. Humorvoll und unglaublich einfühlsam, geht es nicht nur um die düsteren Themen im Leben! 







Freitag, 18. März 2016

[Leseparty] Mit Petzi, Primaballerina und allen Daheimgebliebenen!


Huhu ihr Lieben!

Die Leipziger Buchmesse ist da und wir nicht! So ein Jammer. Doch die tolle Bloggergemeinschaft denkt an jede und so haben Petzi und Primaballerina eine Leseparty ins Leben gerufen.
Mit einem Klick auf einen der Namen gelangt ihr zu deren Infoseiten.

Was kann man erleben? 

Die beiden halten einige Überraschungen für uns bereit.
Es wird getwitter, sich auf Facebook und den Blogs ausgetauscht und alles ist sehr gemeinschaftlich.
Gleich starten mit dem Hastag #Leseparty !

Mein Wochenende (Regelmäßige Updates) 


Status: Beendet 

Da ich die Party erst heute entdeckt habe, habe ich schon eine fertige Leseliste.
Dieses Buch habe ich heute beendet. Die letzten 80 Seiten und es ist einfach nur empfehlenswert. Mir scheint, als habe der Drachenmond Verlag einige Schätze parat!
Danach ging es erstmal eine Folge "Der Lehrer" gucken. Oh, ich liebe die Serie. Ihr auch? Da werden echt wunde Punkte angesprochen und das man nicht über alles hinweg sehen sollte.
Nebenbei habe ich mich auf die Couch gelümmelt, da eine handgroße Spinne mein Bett besiedelt hatte und ich nicht in Kuschelstimmung war. *lach* Jetzt ist sie wieder in der freien Natur, mein Buch habe ich beendet, das Dortmund Fußballspiel ist geschaut und mit Freude bekundet worden und mit einem guten Pfefferminz Tee geht es über zum nächsten Buch! ^-^


Status: 470/624
18.03: 510/624

Und zwar mit diesem. Ich lese es nun schon seit einiger Zeit in einer Leserunde und muss es unbedingt beenden. Irgendwie packt es mich gar nicht und ich schleppe mich mehr hindurch.
Ich hoffe trotzdem, dass ich es dieses Wochenende beendet bekomme, da ich das Meiste gelesen habe, was ich wollte. Und eigentlich wollte ich ja auch mit Patricia Rabs "Durch die Zeit" Reihe weitermachen. Der zweite Band wartet doch so sehnsüchtig und ruft nach mir!

Update: 18.03

Leider aufgrund eines Besuches nur 120 Seiten geschafft heute. Aber immerhin etwas. Jetzt nehme ich mir noch ein wenig Zeit, denn morgen geht es weiter auf einen Geburtstag. Auch dann nicht viel Lesezeit *seufz*
Petzi und Primaballerina haben richtig tolle Gewinnspiele vorbereitet und die Community ist super aktiv. Wer Interesse hat einfach mal hier klicken und zur Facebook Veranstaltung gelangen!:)

Update: 20.03

Gestern haben mich leider traurige Nachrichten erreicht und somit war ich nicht in der Stimmung weiter zu lesen. Also einen Tag Pause. Echt blöd, dass solche Neuigkeiten immer an die Tage mit Veranstaltungen fallen, damit man auch bloß nicht dran teilnimmt!
So wie die ganzen Leute, die vor der LBM noch krank geworden sind. Da freut man sich und dann: zack, Schicksal sagt "Nein!"
Aber heute geht es erstmal weiter und es ist ja auch schon der letzte Tag *seufz* Also heißt es nochmal: Ran ans Buch!
Vorerst möchte ich aber gerne die Facebook Fragen von gestern und heute beantworten !:)

Frage 19.03: Von welchem/r Autor/in würdet ihr gerne ein Buch lesen, habt es aber bisher nie gemacht?

Ich werde in nächster Zeit das neuste Buch von Nicholas Sparks lesen. Ich kenne all die Buchverfilmungen und liebe schon diese. Außerdem schwärmen ja eine Menge auch von den Büchern und da die Bücher meistens sowieso noch besser sind, möchte ich unbedingt von ihm etwas lesen! (Aber Hauptsache, ich habe vor einem Jahr oder mehr ein 10 Bücher Nicholas Sparks Paket auf eBay bestellt und alle im Regal stehen... *hust*)

Frage: 20.03: Woher holst du dir eigentlich deine Anregungen zum Bücherkauf?

Da ich einen eigenen Blog habe, erkunde ich jeden Monat so oder so die Neuerscheinungen. Das überdenke ich dann nochmal mit den Meinungen von Bloggern, die ein Reziexemplar hatten.
Zudem auf Lovelybooks oder aus der Gruppe "Bücherwürmer." Obwohl da sehr viele Mainstream Bücher rauf und runter gepostet werden. Aber ein paar Schätze sind immer dabei „smile“-Emoticon


Status: 0/296

In einer Leserunde darf ich den zweiten Teil der Reihe mit der Autorin und vielen tollen Leuten lesen.
Die Rezension zu Band 1 könnt ihr hier lesen.

Den Einstieg fand ich auf jeden Fall schonmal gelungen und jetzt wird gestöbert. *Salzstangen raushol*







Donnerstag, 17. März 2016

[Aktion] Top Ten Thursday #17 Deine letzten zehn Neuzugänge


Huhu ihr Lieben! 

Letztens habe ich noch gedacht: "Du musst dich endlich mal dazu aufraffen die Bilder von deiner Speicherkarte zu ziehen und den Leuten endlich mal wieder deine Neuzugänge zu zeigen!"
Auch vom Februar fehlen noch so viele Neuzugänge und es waren nicht wenige. Freu mich schon richtig sie euch zu zeigen ♥ Auf jeden Fall erscheint aber nochmal ein extra Post, da auch viele neue Mangas bei mir eingezogen sind.

Aber hier erstmal meine letzten zehn Neuzugänge



Am Montag war ich im Saturn und wollte ein simples HDMI Kabel kaufen... doch plötzlich passierte etwas, woran ich niemals geglaubt hätte.... mir stellte sich rotzfrech ein Mängelexemplartisch von Bastei Lübbe in den Weg. Mitten im Saturn! Erst dachte ich, es wäre ein schlechter Scherz. Wie viele im Saturn begeistern sich schon dafür? (Musste ich nochmal bemerken, als zwei Jungen an mir vorbei liefen und zueinander meinten "Hey, haste nicht mal wieder Bock zu lesen?" "Ja, klar *lach*" Worauf ich dachte: Manchen schadets nicht. )
Doch der Gedanke war nur eine kleine Sekunde da, bevor ich tief mit der Nase im Bücherhaufen steckte, da ich diese Reihe gesichtet habe ♥
Leider nur Band 3 bis 5. Wie soll es auch anders sein? *lach* 


Hier teilen sich zwei Reziexemplare die Aussicht. Beide schon gelesen und absolut empfehlenswert!
In dem Linken geht es um ein Mädchen mit einem Aneurysma, welches die merkwürdigsten Vorlieben hat und wie sie ihr Leben bewältigt. Den eigentlich ist sie ja ganz normal!
Im Rechten geht es um die Versetzung einer Postbotin und das Dorf, dass mit Briefen darum kämpft, dass sie bleiben darf. ♥ 


Und hier  teilen sich ein Mängelexemplar und ein Reziexemplar den Platz.
Das linke habe ich beim Saturnstöbern entdeckt. Rein aus Prinzip, weil ein Panda auf dem Cover ist (kawaii ^-^), musste es bei mir einziehen!
Das Buch rechts bin ich momentan am Lesen (euch ist nicht das Lesezeichen aufgefallen!:P). Bin aber fast durch und kann es auch nur empfehlen. Vom Verlag kam das Buch mit einem Teebeutel und einer Postkarte. Ganz toll! Wird nicht mein letztes Buch aus dem Verlag sein. 

Dann sind noch drei eBooks bei mir eingezogen.


Das Nicholas Sparks Buch habe ich ja schon ewig entgegen gefiebert. Ich warte immernoch auf den Starschuss fürs Kino von meinen Freundinnen. Muss. Sehen. *-*
Durch die Zeit, Kalte Seelen ist der zweite Band der Reihe. Der erste hat mir soweit gut gefallen. (Rezension) Die Bücher wurden vom Cover her neu aufgelegt, da bald der vierte herauskommen wird. Freu mich schon. Darf die Bücher in einer Leserunde zusammen mit anderen genießen. ♥
Dragonfly war auch für eine Leserunde geplant. Allerdings konnte sich nach den ersten Kapiteln kaum jemand begeistern und somit hadere auch ich noch irgendwo in Kapitel 11 herum. Schlimm aber auch! :P 




Mittwoch, 16. März 2016

[Neuerscheinungen] Belletristik im April


// KJ Charles - Begegnung um Mitternacht //
// Kindle (07.04) - Taschenbuch (07.04) //

England 1904: Vor zwei Jahren raubte ein schreckliches Unglück Captain Archie Curtis seine Zukunft beim Militär. War es ein Unfall oder Sabotage? Fest entschlossen, die Hintergründe aufzudecken, nimmt er eine Einladung auf ein abgelegenes Anwesen an. Ebenfalls zu Gast ist Daniel da Silva – dekadent, exotisch und kultiviert. Der Poet verkörpert alles, was der geradlinige Offizier fürchtet, und übt doch eine ungeahnte Anziehungskraft auf Curtis aus. Und während die elegante Fassade der Gesellschaft zu bröckeln beginnt und darunter Verrat, Erpressung und Mord zum Vorschein kommen, stellt Curtis fest, dass er den faszinierenden Daniel braucht wie keinen Menschen zuvor …




// Julie Leuze - Für einen Sommer und immer //
// Kindle (07.04) - Taschenbuch (07.04) //

Als Annikas Mutter ihr erzählt, dass sie schwer krank ist und bald sterben wird, will Annika nur noch eins: weg, und zwar schnell. Sie nimmt ihren lange überfälligen Urlaub und flüchtet sich in ein abgeschiedenes Dorf in den Südtiroler Dolomiten. Doch im Entspannen war die dreißigjährige Karrierefrau noch nie sonderlich gut, und schon nach einem Tag fällt ihr in ihrem schicken Hotel die Decke auf den Kopf. Um der erdrückenden Leere in ihrem Inneren zu entkommen, beschließt sie, sich beim Gipfelstürmen auszupowern, und nimmt sich kurzentschlossen einen Bergführer. Samuel ist vollkommen anders als alle Männer, die Annika je kennengelernt hat. Seine Liebe zu den Bergen ist mitreißend, ansteckend, und bald bemerkt Annika, dass sie mit jedem Meter, dem sie sich der Bergspitze nähert, auch ihrem eigenen Herzen näher kommt …


// Rachel Lacey - Auf vier Pfoten ins Glück //
// Kindle (07.04) - Taschenbuch (07.04) //

Chronisch pleite tut Merry Atwater alles, um ihre Organisation zur Rettung von Hunden, vor dem finanziellen Ruin zu bewahren. Da kommt ihr das Angebot von T.J. Jameson gerade recht, der verzweifelt eine Tiertherapeutin für sein Sommercamp sucht. Ehe er sichs versieht, hat der attraktive Veterinär nicht nur Merry engagiert, sondern auch eine Promenadenmischung bei sich zu Hause aufgenommen. Einziges Problem: T.J. hat panische Angst vor Hunden …








// Olivia Miles - Neuanfang in Briar Creek //
// Kindle (07.04) - Taschenbuch (07.04) //
// Briar Creek, Band 2 (unabhängig von Band 1) //

Als Anna Madisons geliebtes kleines Café in Briar Creek niederbrennt, steht sie vor einem großen Scherbenhaufen. Der einzige Ausweg: Anna muss in dem Diner anheuern, das von ihrem Exfreund Mark Hastings geführt wird. Und der sieht nicht nur sündhaft gut aus, sondern lässt Annas Herz immer noch höher schlagen. Auch wenn die beiden sehr unterschiedliche Vorstellungen davon haben, was gute Küche ist ...








// Kylie Scott - Rockstars küsst man nicht //
// Kindle (07.04) - Taschenbuch (07.04) //
// Rockstars, Band 4 von ? //

Schwanger! Und das ausgerechnet von Ben Nicholson, dem Bassisten der erfolgreichsten Rockband der Welt! Lizzy Rollins kann es nicht fassen. Schon lange hegt sie tiefe Gefühle für den attraktiven Rockstar, aber sie weiß, dass Ben keine feste Beziehung sucht. Ihre gemeinsame Nacht in Las Vegas war für ihn nur ein One-Night-Stand, nichts weiter. Nur gibt es da nun eine neue, viel tiefere Verbindung zwischen ihnen. Doch ist diese stark genug, Bens Mauern zu durchbrechen?







// Nalini Singh - Engelsmacht //
// Kindle (07.04) - Taschenbuch (07.04) //
// Gilde der Jäger, Band 8 von ? //

Naasir sehnt sich nach einer Gefährtin, einer Frau, die ihn so liebt, wie er ist: wild und ungezähmt. Von Raphael, dem Erzengel von New York, erhält er einen Auftrag: Naasir soll die Gelehrte Andromeda bei ihrer Suche nach Alexander, einem der Uralten, unterstützen und sie beschützen. Schon bei ihrer ersten Begegnung ist Naasir hingerissen von dem Engel, doch Andromeda hat ein Keuschheitsgelübde abgelegt, das sie nur unter einer Bedingung brechen wird. Bevor Naasir ihr Geheimnis ergründen kann, wird die Gelehrte entführt …






// Kate Gross - Der Zauber meines viel zu kurzen Lebens //
// Kindle (11.04) - Broschiert (11.04) //

Kate Gross ist vierunddreißig, als es heißt: Darmkrebs, Überleben ausgeschlossen. Ein Schock für sie selbst, eine Tragödie für Freunde und Familie, besonders für ihre dreijährigen Zwillingssöhne. Wie lebt eine junge Frau weiter, in deren Inneren ein Zellhaufen außer Kontrolle geraten ist? In zehn Kapiteln hinterlässt Kate Gross ihren Liebsten die vielen Geschichten, die sie zu der machten, die sie ist. Mit dem scharfen Blick eines Menschen, dem nicht mehr viel Zeit bleibt, hält sie die Welt an und erzählt uns von der Schönheit des Lebens.







// Stephen King - Vier nach Mitternacht //
// Kindle (11.04) - Taschenbuch (11.04) //

In Langoliers gerät ein ganz normaler Linienflug unversehens zu einer Odyssee auswegloser Schrecken. Das heimliche Fenster (verfilmt mit Johnny Depp): Ein Mann beschuldigt einen Schriftsteller, dieser habe ihm eine Geschichte gestohlen – Beginn eines Horrortrips in die mörderischen Abgründe einer schizophrenen Psyche. Der Bibliothekspolizist erzählt von alten Schulden. Ein mordender Bibliothekspolizist verfolgt Sam Peebles, weil der vor Jahren Bücher auslieh und sie nicht zurückbrachte. In Zeitraffer muss sich Kevin dem Monster stellen, das ihm auf den Fotografien, die er mit seiner neuen Kamera macht, immer näher kommt.
Vier nach Mitternacht fasst die bisherigen Einzelbände Langoliers und Nachts zusammen.



// Susan Wiggs & Co - Ein Sommer voller Liebe //
// Kindle (11.04) - Broschiert (11.04) //

Susan Wiggs - Träume von dir:
Ohne Begleitung zu einem Klassentreffen gehen? Das ist die Hölle für Twyla. Aber was wäre, wenn sie einfach Rob Carter, den ihre Freunde ihr auf der Junggesellenauktion ersteigert haben, mitnehmen würde?

Linda Winstead Jones - Falsche Küsse - echte Liebe:
Daisys große Liebe Jacob ist zurück und er bittet sie, für seine kranke Großmutter, das glückliche Paar zu spielen. Ein gefährliches Spiel, denn Jacob darf nie erfahren, wie Daisy wirklich fühlt.

Beverly Barton - Eine sinnliche Affäre:
CeCe ist süß, privilegiert und aus gutem Hause – und Gardner braucht sie, um sich für das zu rächen, was ihre Familie ihm angetan hat. Doch er hat nicht damit gerechnet, dass er sein Herz an sie verlieren könnte …

Laura Wright - Mein sexy Nachbar:
Trent muss heiraten, sonst verliert er sein Erbe. Seine unscheinbare Nachbarin wäre die perfekte Kandidatin. Aber wie macht man einer Frau, mit der man noch nie gesprochen hat, einen Heiratsantrag?

// Joanna Wylde - Im Bann der Rocker //
// Kindle (11.04) - Taschenbuch (11.04) //
// Silver Bastards, Band 1 von ? //

Die junge Becca muss Schreckliches durchmachen: Sie wird geschlagen, missbraucht und von ihrem Stiefvater zum Sex mit den Bikern eines Motorradclubs gezwungen. Doch eines schicksalsvollen Abends begegnet sie Puck, einem Mitglied des Silver Bastards MC. Auch ihm soll sie zu Willen sein. Als er merkt, dass Becca dies nicht freiwillig tut, hat er Mitleid und befreit sie. Gebrandmarkt von ihrer Vergangenheit beschließt sie, sich ein eigenes Leben aufzubauen und sich niemals mit einem Biker einzulassen.
Fünf Jahre lang hält sie sich an ihren Vorsatz und bleibt Puck fern, obwohl sie sich vor Verlangen nach seinem muskulösen Körper verzehrt. Dann jedoch erhält sie einen Anruf, der ihre Welt aus den Fugen geraten lässt. Sie muss zurück in das Elend, aus dem sie gekommen ist – und sie kennt nur einen Mann, dem sie genug vertraut, um mitzukommen.

// Jeffrey Archer - Erbe und Schicksal // 
// Kindle (11.04) - Taschenbuch (11.04) - MP3 CD (12.09) //
// Clifton Saga, Band 3 von ? //

England 1945: Der Zweite Weltkrieg ist beendet. Harry Clifton, der sich aus den Hafendocks Bristols hochgearbeitet hat, und sein treuer Jugendfreund Giles Barrington, Sprößling der Schifffahrt-Dynastie Barrington, haben überlebt. Endlich hat Harry zu seiner großen Liebe gefunden, zu Giles' Schwester Emma Barrington. Doch ein langer Schatten droht auf die jungen Menschen zu fallen. In einer dramatischen Verhandlung obliegt es dem Haus der Lords festzulegen, wer das Vermögen der Barringtons rechtmäßig erben wird: Harry oder Giles. Harry weiß, dass die Entscheidung seine Verbindung mit Emma für immer zerstören könnte. Für die Familien Clifton und Barrington beginnt eine neue Epoche voller Intrigen und Verrat.



// J. Kenner - Erkenne mich //
// Kindle (11.04) - Taschenbuch (11.04) //
// Closer to you, Band 3 von 3 //

Die Beziehung zu dem attraktiven und selbstbewussten Jackson hat Sylvias Leben verändert. Aus dem leidenschaftlichen Spiel ist eine tiefe Bindung geworden. Doch nachdem Sylvia ihm ihr größtes Geheimnis anvertraut hat, gerät Jackson unter einen furchtbaren Verdacht. Für Sylvia beginnt ein Albtraum, denn sie weiß: Jackson würde alles opfern, um sie zu schützen – selbst ihre Liebe …

Dienstag, 15. März 2016

[Rezension] Ángeles Doñate - Der schönste Grund, Briefe zu schreiben

Verlag: Thiele Verlag
Reihe: /
Seiten: 420
Kauf: Gebunden

Inhalt

In dem kleinen spanischen Ort Porvenir zieht der Winter mit einer schlechten Nachricht ein: Das über hundert Jahre alte Postamt soll geschlossen werden. Eine Hiobsbotschaft für Sara, die rothaarige Postbotin und alleinerziehende Mutter, die nun nach Madrid versetzt werden soll. Und eine Katastrophe für die achtzigjährige Rosa, die in der sympathischen Frau und ihren drei kleinen Kindern eine Familie gefunden hat.
Doch dann hat die alte Dame eine Idee, die alles vielleicht noch retten könnte: Sie schreibt einen Brief, der ihr schon seit Jahrzehnten auf der Seele brennt, und eröffnet damit einen Reigen außergewöhnlicher Briefe, die alle auf dem Postamt von Porvenir landen.
An ihrem vierzigsten Geburtstag erhält die vollkommen überraschte Sara neununddreißig Briefe mit Zitaten aus den schönsten Liebesbriefen der Weltliteratur. Der vierzigste Brief aber ist von dem Mann, der sie heimlich liebt …

Meine Meinung

Allgemein

Der Anfang hat mich zunächst überrascht. Den ich hatte angenommen, dass das Buch nur aus wenigen Sichtweisen besteht. Doch da hatte ich mich getäuscht - zum Glück.
Sara soll das Dorf verlassen. Es besteht die Überlegung, dass das Postamt in dem sie arbeitet geschlossen werden soll und sie muss mit der Versetzung leben. Doch das will sie gar nicht und ebenso ihre Freunde. Daraufhin beschließt ihre engste Freundin Rosa eine Briefkette zu starten und das alles beginnt tief in der Vergangenheit verborgen. Doch jeder Mensch besitzt diese Erinnerung aus der Vergangenheit, die ihn einfach nicht loslässt. Den Drang etwas zu verändern, den Drang sich zu öffnen, sich jemandem mitzuteilen. Und so kommt es, dass eine Menge an Briefen geschickt werden, um Sara zu retten. Hierbei wird jedem Briefeschreiber ein Kapitel gewidmet. Natürlich gibt es nicht nur ein Kapitel über eine Person. Nach dem ersten Viertel des Buches wiederholen sich die Sichtweisen und man merkt, wie die Briefe anfangen Wirkung zu zeigen. Wie sich die Menschen ändern, wie es ihnen leicht ums Herz wird, wie sie Leben und Hoffnung schöpfen.
Schon am Anfang dachte ich mir "An der Autorin ist eine Dichterin verloren gegangen." Sie schreibt poetisch, tiefgründig und mitreißend. Jede Geschichte ihrer Charaktere sind einzigartig und nicht alle nett und fröhlich.
Positiv aufgefallen ist mir, dass ich persönlich die Lebensart im Dorf und das Briefe schreiben als etwas altertümlich empfinde. Doch die Autorin wirft immer wieder Dinge ein, durch die man in die heutige Zeit zurückgeworfen wird und zurück zu dem Sinn des Buches gelangt: Zu vermitteln, dass auch heute nicht alles digital laufen muss.
Das letzte Viertel des Buches hatte es dann nochmal richtig in sich. Angefangen hat es mit wunderschönen Zitaten und für jedes habe ich mir Zeit genommen, um darüber nachzudenken. Das Buch regt im Allgemein an, sich Zeit zu nehmen und das Leben in einem tieferen Sinn zu sehen.
Weiter ging das Buch etwas trauriger. Durch das kleine Zitat am Kapitelanfang wusste man schon, was geschehen würde. Trotzdem hat mich der Teil tief mitgenommen und nicht selten hatte ich Wasser in den Augen.
Ebenfalls positiv aufgefallen ist mir, dass die Liebesgeschichte in diesem Buch sich nicht in den Vordergrund drängelt. Es geht oft um dieses Thema, doch kam mir dies eher nebensächlich vor. Trotzdem habe ich auch die Passagen gerne gelesen und genossen.
Selten passiert es, dass es mir so schwer fällt mich von einem Buch zu verabschieden. Die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen und am liebsten würde ich ein paar davon im richtigen Leben kennen. Das Ende war perfekt und vor allem: Der Abschlusssatz! Auch das passiert mir eher selten: Ich lesen den letzten Satz im Buch und denke, genau so hat es Enden müssen, jeder andere Satz wäre falsch. Zudem geht das letzte Kapitel noch einmal auf den Anfang ein und rundet das Buch somit wunderbar ab.

Charaktere

Durch die Briefkette gibt es eine Menge an Charaktere in diesem Buch und jeder hat seine eigenen Macken und Charakterzüge. Seine eigene Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und doch verbindet sie alle dieselbe Sache: Wünsche.
Selbst Charaktere, die ich nicht auf Anhieb mochte, wuchsen mir im Laufe des Buches ans Herz, den man lernt ihre Gründe kennen. Gründe, die sie zu dem machten, was sie heute sind. Ihre Gedankenwelt.
Am liebsten jedoch mochte ich Álex. Einfach, weil er den meisten Tiefgang hatte und ich ihn am Besten verstanden habe. Er träumt groß und lebt klein. Weiß die kleinen Dinge im Leben zu schätzen und behandelt die Menschen in seinem Leben so, wie er es auch selbst gewollt hätte.

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist poetisch, tiefgründig und mitreißend. Die Autorin schafft es, jedem Charakter eine Persönlichkeit zu verleihen und man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, da man jedes Schicksal weiter verfolgen möchte.
Geschrieben wurde aus der Sicht von mehreren Leuten, die an der Briefkette beteiligt waren, in der dritten Person. Insgesamt umfasst das Buch sieben Sichtweisen.

Cover & Titel 

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es wirkt, durch die Radfahrerin, etwas dörflich, doch Porvenir ist ja auch ein Dorf. Der verlorene Brief zeigt das Thema des Buches und lässt darauf schließen, dass die Person auf dem Fahrrad ein Briefträger ist. Auch das ist sehr stimmig. Die Farben harmonisieren gut.
Der Titel regt ebenfalls zum Nachdenken an. Den direkt wird der schönste Grund nicht genannt, denn jeder hat seinen eigenen schönsten Grund. Im Allgemein würde ich sagen "sich mitzuteilen."

Besonderheit

Am Anfang eines jeden Kapitels steht ein Zitat, welches sich auf den Kapitelinhalt bezieht.

Zitat

" > Einen Brief zu schreiben ist ein guter Weg, um irgendwohin zu reisen, ohne etwas zu bewegen außer dem Herzen.< " 
- Seite 263


Fazit

Ein tief berührendes Buch, welches mich ständig zu Pausen anregen konnte, in denen ich über das gelesen nachdachte. Die Charaktere sind wahre Persönlichkeiten, die einem schnell ans Herz wachsen und das Ende war für mich regelrecht perfekt.


Sonntag, 13. März 2016

[Rezension] Lisa Genova - Ein guter Tag zum Leben

Verlag: Bastei Entertainment
Reihe: Einzelband
Seiten: 417
Kauf: Kindle - Taschenbuch -  Hörbuch Download 

Inhalt

Als Joe erfährt, dass er an der seltenen Krankheit Chorea-Huntington leidet, ist er 44 Jahre alt. Wenn es gut läuft, bleiben ihm noch zehn Jahre. Jahre, in denen er die Kontrolle über seinen Körper mehr und mehr verlieren wird. Wie jedes seiner vier Kinder muss auch Katie befürchten, die Krankheit ihres Vaters geerbt zu haben. Gewissheit könnte ein Gentest bringen. Doch kann sie tatsächlich mit dem Wissen leben, das der Test ans Licht bringt?





Meine Meinung

Allgemein

Der Einstieg in das Buch fiel mir nur bedingt leicht. Die Sichtweise ging von Joe aus und kam für mich rüber wie ein typischer Kerl. Er lebt für seinen Beruf und seine Familie und scheint zunächst sehr pragmatisch. Doch schnell lebte ich mich in seiner Welt ein. Er lebt mit seiner Familie in Boston und führt - durch seine Frau - ein relativ strenges katholisches Leben. Der Glaube kommt häufig im Buch vor, doch nicht übermäßig störend.
Doch kaum hat man sich in Joes Welt eingelebt kommt die Diagnose: Huntington. Schon ziemlich nah am Anfang beginnen Joes Symptome und man fiebert der Diagnose entgegen. Positiv, wie auch negativ. Endlich kann Joe benennen, was mit ihm los ist, doch das schmälert die Tatsachen nicht. Mir schlug das Herz höher, als die Diagnose ausgesprochen wurde und die Welt seiner Frau in sich zusammenfällt. Den Joe will es zunächst nicht wahrhaben und so geschieht es, dass man in dem Buch den Prozess verfolgen kann, wie Joe körperlich und seelisch abbaut und langsam die Huntington nicht mehr ignorieren kann.
Sehr gut gefallen hat mir, wie gut recherchiert das Buch ist. Joe - und so auch man selbst - wird von seinem Arzt über die Krankheit aufgeklärt. Doch zwischendurch gibt es auch mal ein oder zwei Seiten, die nur Infos über den Verlauf, die Vererbung und die Heilung preisgeben. So kann man sich bewusst auch selber mit der Krankheit befassen.
Das Buch ist in drei Teile unterteilt und im zweiten ging es mit einer Tochter Joes weiter. Huntington ist zu 50% vererbbar und somit muss jedes seiner Kinder nun mit der Gewissheit leben, es kriegen zu können. Die Möglichkeit besteht, sich testen zu lassen. Aber möchten die Kinder das, oder doch lieber auf gut Glück ihr Leben leben? Kathy ist sich dabei total unsicher. Zig Sachen in ihrem Leben machen sie schlaflos. Sie will über nichts nachdenken, keine Entscheidungen treffen, da alles droht sie zu überfordern. Mir gefiel es aus der Sicht eines "Ahnungslosen" lesen zu dürfen. Wie geht man mit dem Wissen um, dass man mit einer 50%igen Wahrscheinlichkeit eine unheilbare Krankheit hat? Und wie lässt es sich damit leben, den eigenen Vater beim körperlichen und geistigen Verfall zuzusehen?
Im letzten Teil kann man dann aus beiden Sichten lesen und so langsam haben alle ihren Weg gefunden, mit dieser Krankheit umzugehen. Es gab nur zwei Faktoren, die mich am Ende noch störten: Zum einen wollte der Vater an einer Forschung teilnehmen, von der man nur ein weiteres Mal sehr kurz gelesen hat, zum anderen wollte die Tochter sich testen lassen und ist sich bis zum Ende des Buches unschlüssig, ob sie das Ergebnis wirklich wissen möchte. (Spoiler!) In dem Buch ging es ja mehr darum, wie die Personen mit dem Wissen leben. Trotzdem endet das Buch ohne nun zu wissen, ob Kathy sich umsonst Sorgen gemacht hat. Irgendwie hat mir das noch gefehlt. (Spoiler Ende!)
Insgesamt muss ich sagen, dass ich das Buch großteils wirklich sehr bedrückend fand und es zum Nachdenken definitiv anregen konnte. Ich fand es zum Beispiel sehr erschreckend, wie wenig Hilfe Menschen mit unheilbaren Krankheiten doch bekommen. Wie drastisch zum Beispiel die Rente runtergeht, obwohl man treu viele Jahrzehnte gearbeitet hat und wie wenig die Familie nach dem Ende an Hilfe bekommt. Die Konsequenzen werden sehr direkt aufgelistet.
Die Autorin schreibt oftmals spannende Kapitelanfänge, sodass man nur denken kann, dass erneut etwas schreckliches passiert. Das Gute daran war, dass man nicht wusste, wann wirklich was schlimmes geschieht und wann nicht. So bleibt die Spannung konstant bestehen.

Charaktere

Im großen und ganzen liest man nur von der Familie O'Brien. Dazu gehören die Eltern Joe und Rosie und die Geschwister Katie, JJ, Patrick und Meghan. Ebenfalls JJs Frau Colleen und Kathys Freund Felix.
Sie alle haben einen eigenen Charakter und ich konnte zu jedem eine Beziehung aufbauen. Ob nun positiv oder negativ. Jeder hatte seine Macken und sein eigenes Leben und trotzdem war der Familienzusammenhalt sehr wichtig. Das alles kam sehr gut zum Vorschein.
In erster Linie hat man natürlich von Joe und Kathy mitbekommen.
Joe wächst einem ans Herz. Als Mann redet er nicht viel und durch seine Krankheit noch weniger. Doch seine Gedanken sind für den Leser real. Sie wirken echt. Und sie verändern sich. Selbst der stärkste Mann hat sein Päckchen zu tragen und leidet darunter, doch immer wieder hat es mich erfreut, wie stark die Liebe zu seiner Familie ihn immer wieder machen konnte.
Kathy ist noch jung und oftmals dachte ich mir, dass sie einfach Angst vor ihrer Zukunft hat. Angst die falschen Entscheidungen zu treffen. Es gibt so viele große Themen in ihrem Leben und doch weiß sie nicht, was sie tun soll. Doch ich hatte das Gefühl, dass sie schon wusste, was ihr Herz wollte, doch in einem moralischen Konflikt stand. Wie sich das alles im Nachhinein löste, war sehr schön zu lesen.
Außerdem wurde jeder in der Familie irgendwie mit eingebunden. Der Einzige der etwas unterging war Patrick, doch gegen Ende lichtet sich auch das.

Schreibstil & Sichtweise

Durch den Schreibstil gewann das Buch an Authentizität. Ich konnte mit den Charakteren mitfühlen und oftmals wurde mein Herz ganz schwer, wenn über die Folgen der Krankheit gesprochen wurde.
Geschrieben wurde das Buch aus den Sichten von Joe (dem Vater) und Kathy (seiner Tochter) in der dritten Person.

Cover & Titel

Das Cover finde ich ganz okay. Keines, was mich sofort magisch anziehen würde. Das Pärchen auf dem Cover ordne ich eher Kathy und Felix zu. Die Beziehung zwischen den beiden fand ich jedoch nicht so ausschlaggebend, als das es auf das Cover müsste. Auch die Katze dort verwirrt mich etwas, da die Familie einen Hund besitzt. Das fröhliche helle blau gefällt mir allerdings sehr gut. Ebenfalls, dass die Personen in weiß gemalt wurden (Verkörperung von Allem.)
Auch der Titel ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, da sich das Buch in erster Linie darum dreht, wie man mit dieser Krankheit bzw dem Wissen, dass man sie hat/haben könnte lebt. Erst gegen Ende finden die Protagonisten ihren Weg damit zu leben und gewinnen wieder etwas an Fröhlichkeit. Deshalb sehe ich den Titel eher als Aufforderung auf.

Besonderheit

Am Ende ruft die Autorin den Leser dazu auf, für die Huntington Medizinforschung zu spenden. Dafür hat sich einen kleinen Infopost eingerichtet, den ihr hier finden könnt:

Zitat

"Und so sind sie nun hier, in der Praxis irgendeines schicken Bewegungsspezialisten. Das erscheint Joe absolut übertrieben für einen erschöpften Mann mit einem schlimmen Knie."
- Position  1236

Fazit

Dieses Buch regt definitiv zum Nachdenken an. Ein kleiner Einblick in die Gefühlswelt eines unheilbar Kranken und die Angst vorm krank sein. Eine Menge an Authentizität zieht einen förmlich durch das Buch und man möchte wissen, wie es weitergeht.
Ein offenes Buch, was nicht zu verstecken droht, sondern versucht aufzuklären. Definitiv ein 
Must-Read!