Sonntag, 2. Oktober 2016

[Rezension] Lea Schmidbauer, Kristina Magdalena Henn - Ostwind, Aufbruch nach Ora

Verlag: Alias Entertainment
Seiten: 230 Seiten
Reihe: Ostwind, Band 3 von momentan 4
Kauf: Kindle - Gebunden - Hörbuch Download - Audio CD

Inhalt

Mika ist endlich angekommen: Seit einem Jahr wohnt sie nun auf Kaltenbach, kann Ostwind sehen, wann immer sie möchte und auch Milan, der jetzt auf dem Hof arbeitet, ist an ihrer Seite. Außerdem ist Mika eine kleine Berühmtheit. Pferdebesitzer aus ganz Deutschland legen weite Strecken zurück, um das Therapiezentrum Kaltenbach zu besuchen. Alles könnte perfekt sein. Doch dann gibt es ein schreckliches Gewitter, ausgerechnet an dem Tag, an dem 34 ihr Fohlen zur Welt bringt. Danach ist nichts mehr, wie es war …





Meine Meinung

Allgemein

Schon bei dem ersten Band dieser Reihe war mir klar, dass ich eine ganz außergewöhnliche Pferdegeschichte entdeckt habe. Da ich weniger der Pferdefan bin lese und schaue ich auch wenig zu dem Thema, doch diese Buchreihe schafft es mich durch und durch zu fesseln. 
Nachdem die Protagonistin Mika endlich Tag und Nacht bei ihrem Pferd Ostwind sein kann, scheint alles gut zu sein. Bis auf die paar nervigen Pferdebesitzer, die sie für eine Art Wunderkind halten.
Doch dann schlägt das Schicksal zu und Mika ist am Boden zerstört.
Zusammen mit Ostwind begibt sie sich auf eine lange Reise und erfährt eine ganz neue Art zu denken. Sie lässt all den Stress hinter sich und begibt sich natürlich gleich in den Nächsten. Den dort, wo sie letztendlich ankommt scheinen alle in Stress und niemand scheint eins zu sein mit seinem Pferd.... Bis auf diesen einen Jungen, der ein Geheimnis birgt.
Erneut wurde ich in die Welt entführt von Mika und Ostwind, denn die beiden leben in ihrer eigenen Welt. Doch diesmal verändert sich die Kulisse und es geht weit, weit weg. Auf der Suche nach Ostwinds Wurzeln. Es war sehr interessant die Geschichte um ihn zurück zu verfolgen. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vereint.
Die Autorin scheut nicht vor Entscheidungen zurück, die dem Leser einen Schlag versetzen und das macht das Buch umso interessanter. Es ist nicht alles vorhersehbar und dadurch spannend, fesselnd und emotionsreich.


Charaktere

Wie gewohnt erlebt man die feurige Mika. Hals über Kopf stürzt sie sich in ihre Abenteuer, immer darauf bedacht etwas Gutes zu tun. In dem Buch kann man ihren Werdegang sehr gut mitverfolgen. Stück für Stück enthüllt sich ihre erwachsene Seite
Da Mikas Weg sie diesmal in die Ferne führt, bekommt man relativ wenig von den anderen altbekannten Charakteren mit. Doch die wichtigsten werden immer mal wieder erwähnt. Dafür lernt man viele neue nette Leute kennen, mit denen Mika zunächst Startschwierigkeiten hatte. Ich hoffe, dass diese Leute uns noch erhalten bleiben.

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Sowohl für die kleineren Fans, als auch die etwas älteren. Zudem ist die Geschichte so interessant, dass man über die Seiten einfach hinwegfliegt.
Geschrieben ist die Geschichte aus der Sicht von Mika in der dritten Person.

Cover & Titel

Das Cover zeigt ganz simpel Ostwind, wie er über eine Wiese galoppiert und im Vordergrund Mikas Haare im Wind. Für mich ist es kein Eyecatcher und könnte das Cover zu jedem Ostwindbuch sein, missfallen tut es mir aber auf jeden Fall nicht.
Auch der Titel ist recht simpel gehalten. "Aufbruch nach Ora." Das Buch spielt großteils in Ora und handelt sich weniger um den Aufbruch bzw die Reise.

Zitat

" 'Und weißt du was das Allerschwerste ist?' Mika wusste plötzlich, was sie sagen würde, bevor sie es aussprach. 'Zu wissen, was richtig ist, auch wenn wir es nicht wollen?'
- Seite 223

Fazit

Eine schöne Fortsetzung, die mich mal wieder an einen anderen Ort zaubern konnte. Zwar habe ich einige Charaktere vermisst und musste mit den Neuen genauso warm werden wie Mika, doch hat sich das gelohnt. Das Ende bricht einem das Herz, hinterlässt aber definitiv Erinnerungen.


Kommentare:

  1. Huhu....

    Schöne Vorstellung ;)
    Von diesem Buch und auch Film habe ich schon einiges gehört, aber ich glaub, für mich ist das nix mehr ^^
    Wobei eine Freundin auch von diesen Bücher "Muss es wohl mehrere geben" schwärmt.

    Alles liebe und einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im November kommt jetzt Band 4 raus. Ich war nie wirklich ein Pferdefan und wohl auch aus dem Alter raus und trotzdem konnten mich die Bücher und vor allem die Filme packen.
      Richtig schön:)
      Dir auch einen schönen Sonntag und Feiertag morgen:)

      Löschen