Mittwoch, 9. November 2016

[Rezension] Erin Hunter - Warrior Cats, Riesensterns Rache

Verlag: Beltz & Gelberg
Reihe: Warrior Cats, Special Adventure 6
Seiten: 568
Kauf: Kindle - Gebunden

Inhalt (Möglicher Spoiler)

Der mittlerweile zum Krieger ernannte Riesenschweif leidet stark unter dem Verlust seines Vaters. Alles, an was er glaubte, spielt keine Rolle mehr. Alles, was zählt, ist seinen Vater zu rächen. So fasst Riesenschweif den folgenschweren Entschluss, sich gegen seinen Clan zu stellen: Er verlässt seine Gefährten und macht sich auf die Suche nach der Katze, die seinen Vater getötet haben soll. Doch ohne den Schutz seines Clans ist die Reise gefährlich und Riesenschweif muss entscheiden, welchen Preis er bereit ist zu zahlen, um seinen Racheplan zu vollenden.




Meine Meinung

Allgemein

Immer wieder erstaunt es mich, wie das Hunter-Team mich nach all den Büchern noch packen kann und immer wieder eine Schippe drauflegt.
Es ist erfrischend wieder aus einem anderen Clan zu lesen. Bislang gab es Special Adventures zum Donner-,Wasser-, Schatten- und sogar Wolkenclan. Somit gab es in diesem Abenteuer eine neue Gruppierung zu entdecken: Den Windclan. Und dieser hat eine Besonderheit: Es gibt nicht nur Krieger, die oberhalb der Erde kämpfen und leben. Wer das hört, denkt sich vermutlich, dass das ziemlich hochgegriffen für eine Katze ist, doch im Buch schien das alles möglich und realistisch. Man lernte diese neue Welt kennen und die Gefahren und Zwickmühlen, die damit einhergehen.
Ich habe oft mit Riesenstern gelitten, der es nie wirklich leicht hatte. Er lebt mit vielen Schuldgefühlen, Zurückweisungen und Zweifeln. Seite für Seite habe ich gehofft, dass er wieder Frieden findet, doch es wurde schlimmer und schlimmer und das Buch löste ein Schweregefühl in mir aus.
Da es sich hier um ein Special Adventure handelt, welches man nicht direkt liest, wenn man in das Universum einsteigt, wurden viele Dinge ausgelassen, die man aus dem alltäglichen Clanleben kennt. Das Flöhe ausbeißen, die Alten versorgen. Es wurde sich auf neue und interessante Fakten fokussiert und nicht darauf, immer wieder dieselben alten Maschen aufzurollen. So lies es sich viel leichter und angenehmer lesen und es kam nie Langeweile auf.
Riesensterns Rache war für mich der große Showdown, der jedoch schon relativ früh kam. Die Spannung hielt sich hier bis zum Ende aufrecht. Auch wenn mir klar war, wie Riesenstern sich entscheiden wird, so bangte ich trotzdem und war mir plötzlich nicht mehr sicher, wen die Autoren aus ihm machen. Seine Gefühlen waren so echt, so greifbar.
Dass der große Showdown so früh kam macht das Buch aber nicht schlechter. Auch danach gab es noch einiges an Spannung und Kämpfe. Einige Zeit vergeht und ich konnte das Buch beenden, während ich mit der Geschichte im Reinen war.

Charaktere

Wie immer sind die Katzen allesamt sehr authentisch. Es gibt solche und solche und natürlich durch vier Clans und Streuner eine Menge an Katzen. Trotzdem waren diese leicht zu merken und ich fühlte mich an keiner Stelle überfordert.
Die Gefühle waren greifbar und wirkten sehr echt. Ich habe richtig mitgefühlt. Nur an einer Stelle zweifelte ich an, ob die Katzen des Clans wirklich so handeln würden.

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil reißt einen mit. Er wirkt sehr echt, ist spannend, gefühlvoll. Man spürt die Kameradschaft, die Zweifel, die Freuden, die Gefahr.
Geschrieben wurde das Buch aus der Sicht von Riesenstern in der dritten Person.

Cover & Titel

Ich liebe die Farbe des Covers. Das Lila wirkt so bedrohlich und mystisch. Ein aufgezogenes Gewitter. Man sieht eine alles entscheidende Szene und im Hintergrund eine Katze, die zusieht. Für mich ist das im übertragenden Sinne und man kann in die Katze mehrere reininterpretieren.
Auch das Cover ist sehr passend. Man spürt, wie Riesensterns Gefühle anwachsen und langsam zu diesem Rachegefühl mutieren. Alles läuft auf diesen Moment hinaus.

Zitat

"Die Jugend zu trainieren erfordern Zuneigung, Mitgefühl und Nachsicht. Das sind kleine Geschenke, aber sie werden dich oft belohnen."
- Seite 564

Fazit

Ein wirklich gelungenes Special Adventure, welches ich jedem Warrior Fan ans Herz legen kann. Ich habe es geliebt und gelebt. Eine perfekte Mischung aus Clanleben und Katzenschicksal.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen