Mittwoch, 24. Mai 2017

[Rezension] Rose Snow - Du kannst der Wahrheit nicht vertrauen, Das dritte Buch der Erinnerung

Verlag: Selfpublish
Reihe: Buch der Erinnerung, Band 3 von 4
Seiten: 294
Kauf: Kindle - Taschenbuch

Inhalt 

Nachdem Jo ihre Sommerferien auf Mallorca verbracht hat, ist sie gezwungen, Adrian wieder gegenüberzutreten. Dabei ist sie innerlich zerrissen, da sie noch immer nicht weiß, auf welcher Seite er tatsächlich steht. Um sich abzulenken, stürzt sich Jo in die Erforschung ihrer Gabe und lernt, sie immer besser zu kontrollieren. Als sie jedoch herausfindet, dass ihre Mutter geheime Botschaften in ihren Erinnerungen versteckt hat, schwebt Jo in schrecklicher Gefahr und muss sich einem übermächtigen Feind stellen ... doch wird Jo am Ende mit oder gegen Adrian kämpfen müssen?



Meine Meinung

Geschichte 

In diesem Buch kam alles auf einmal. Jo lernt immer mehr mit ihren Fähigkeiten umzugehen, es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Zwischendurch habe ich mich dann gefragt, ob sowas logisch noch richtig ist. (Spoiler: In Erinnerungen verstorbener Leute springen? Existieren diese überhaupt noch? Spoiler Ende)
Die Spannung hält sich jedoch konsequent und ich liebe es, wenn schon final würdige Geschehnisse passieren. Auch wenn ich es ein wenig zu einfach gestaltet fand, wie die erste Rettung abgelaufen ist. Für ein Gebäude, welches optimal gesichert ist...
In diesem Finale wurde sehr viel in den Erinnerungen gekämpft. Ein weiterer Faktor, den man beim Erinnerungenspringen kann. Da es ja um die Fähigkeit geht, Erinnerungen sehen zu können, haben mir diese Abschnitte sehr viel Freude und Spannung bereitet. Es fokussiert sich auf das Wesentliche.
Vor allem Prophezeiungen liebe ich. Wenn diese gut gemacht sind, behalte ich sie oft das ganze Buch über im Hinterkopf und versuche sie zu analysieren.

Charaktere

Noch immer habe ich alle Charaktere lieb gewonnen. Sie sind einzigartig und bringen mich zum Lachen, Frustrieren und Freuen.
Schade fand ich es jedoch, wie Louis aus dem Fokus rückt. Durch seinen Vorfall nimmt er leider keinen wichtigen Punkt mehr ein. Ab und zu wird versucht, ihn nicht aus Vergessenheit geraten zu lassen, dennoch wird er einfach nebensächlich.

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist locker, leicht und lässt einen mitfühlen. Ein Auf und Ab, dem man nicht entkommen kann. Man ist einfach gefesselt und kommt so schnell aus der Geschichte nicht wieder heraus.
Geschrieben ist das Buch in der Ich-Perspektive von Jo.

Cover & Titel

Auch durch den dritten Band zieht sich das Covermuster der "17", dessen "1" als Schlüssel geformt ist. Von unten wachsen wieder die Erinnerungshalme. Das Cover passt mehr denn je, da die Symbolik des Schlüssels immer deutlicher wird und eine große Rolle einnimmt. Hinzu das kräftige Rot, welches auf das Finale hindeutet.
"Du kannst der Wahrheit nicht vertrauen". Diese ist für jeden Anders, das wird deutlich.

Zitat


"Angst ist gefährlich, das war sie schon immer. Und das sollten wir aus der Vergangenheit, aus der Geschichte der Menschheit schon längst gelernt haben, aber irgendwie fällt der Mensch doch immer wieder darauf rein."
 - Seite 216

Fazit

Ein definitiv gelungener und spannender Abschluss. Auch wenn ich logisch manchmal überlegen musste, so war das Meiste doch stimmig für mich, obwohl es ein schwieriges Thema war. Dazu ein spannendes Finale.





Dienstag, 23. Mai 2017

[Rezension] Rose Snow - Das zweite Buch der Erinnerung, Deine Augen sehen alles

Verlag: CreateSpace Independent Publishing
Reihe: Buch der Erinnerung, Band
Seiten: 272
Kauf: Kindle - Taschenbuch

Inhalt

Nach Adrians Enthüllung versucht Jo mehr über die Jägerschaft herauszufinden. Dabei steht ihr Finn zur Seite, der sich mehr und mehr zu einem Freund entwickelt. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem verschollenen Tagebuch ihrer Mutter, von dem sich Jo endlich Antworten erhofft. Doch statt Licht ins Dunkel zu bringen, steht Jo bald vor noch mehr Fragen: Was ist das für ein Schlüssel, nach dem die Jägerschaft sucht? Ist sie wirklich im Besitz davon? Und wie soll sie mit Adrian umgehen? Ist er tatsächlich ihr Feind oder soll sie doch ihrem Herzen vertrauen?




Meine Meinung

Geschichte

Während in Band 1 noch alles an der Oberfläche gekratzt hat, begibt man sich jetzt tiefer in die Materie. Immer öfter setzt die Protagonistin Jo ihre Gabe ein und lässt den Leser daran teilhaben. Die visuelle Darstellung wird immer klarer und auch schöner.
Doch noch immer wirkt alles ein wenig wie die Einführung. Man tastet sich Stück für Stück an Jo's Fähigkeiten heran. Sie geht auf Spurensuche und möchte mehr aus ihrer Vergangenheit erfahren.
Trotz all ihren wundervollen Reisen, hatte ich das Gefühl, kaum Neues zu erfahren und mich weiterhin erst in die Welt einzufinden, bevor es richtig losgeht. Die Ruhe vor dem Sturm.
Ich liebe es ja, wenn Protagonisten auch auf Reisen gehen und anderen Charakteren begegnen. Durch diese Ausflüge kommt man mal aus Hamburg raus, kann ein wenig durchatmen.
Im Gegensatz zu vielen anderen war das Ende für mich kein Cliffhanger. Ich finde es vorhersehbar, auf welcher Seite Adrian denn nun wirklich steht und somit war ich zwar neugierig auf den Folgeband, aber brannte nicht vor Neugierde.

Charaktere

Ich liebe sie alle! Es gibt kaum jemanden, den ich nicht mag, was eigentlich ein negativer Punkt ist, da der perfekte Mix es ausmacht. Dennoch hat mir nichts gefehlt.
Jo ist so super normal. Kein perfektes Mädchen und das macht sie so sympathisch. Gepaart mit dem BabBoy Adrian, der ein kleines wenig auftaut und dadurch eine größere Beziehung zwischen ihm und dem Leser zulässt.
Auch Jo's Halbbruder ist super. Durch deine kecke Art gibt es immer etwas zu lachen oder schmunzeln. Ich liebe die Sprünge zwischen Tiefgründigkeit und Spaßfaktor.

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist locker, leicht und zieht einen durch das Buch. Die Spannung wird an richtigen Stellen eingesetzt und die Autoren schaffen immer die richtige Stimmung.
Geschrieben ist das Buch in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Jo.

Cover & Titel

Normalerweise bin ich ein Fan von sich verändernden Covern, da sie sich spezifischer auf das Buch beziehen können, doch dieses liebe ich trotzdem. Von Unten wachsen die Erinnerungshalme und in der Mitte steht die "17" mit der "1" in Schlüsselform. Besagter Schlüssel spielt meiner Meinung nach eine größere Rolle in den folgenden Bänden, doch trotzdem kann man ihn auch auf dieses Buch beziehen. Jo als Schlüssel... Auf der Suche nach dem Schlüssel... Koloriert ist das Cover in einem Grün - die Farbe der Hoffnung. Insgesamt mag ich das Cover gerne.
Der Titel... "Deine Augen sehen nicht alles." Mit dieser Tatsache muss Jo oft kämpfen in dem Buch. Sei es wegen dem Geheimnis um den Schlüssel oder wegen privater Geschehnisse.

Zitat

"Und der einfachste Weg, um das zu erreichen, war wahrscheinlich wirklich der, die leichte Beute zu spielen." 
- Seite 51

Fazit

Definitiv eine tolle Fortsetzung, die jedoch dem ersten Band noch ein wenig gleicht, da alles noch ein wenig einleitend wirkt. Schön war es, endlich mehr Erinnerungen zu erleben. Auf jeden Fall Lust auf mehr!



Montag, 22. Mai 2017

[Neuerscheinungen] Fantasy im Juni!



// J. R. R. - Beren und Lúthien //
// Kindle (10. Juni) - Gebunden (10. Juni) //

Gemäß den Ideen und Aufzeichnungen seines Vaters führt Christopher Tolkien die verschiedenen Fassungen der Geschichte von Beren und Lúthien zu einem großen Ganzen zusammen. Viele Aspekte treten ganz neu zutage. Das Ergebnis ist ein Buch, das Tolkien-Fans auf der ganzen Welt begeistern wird.

Ein dramatisches Schicksal überschattet die Liebe von Beren und Lúthien. Er ist ein Sterblicher, während sie eine unsterbliche Elbin ist. In seiner tiefen Abneigung gegen alle Menschen zwingt ihr Vater, ein großer Elbenfürst, Beren eine unlösbare Aufgabe auf: Bevor dieser Lúthien heiraten darf, muss er von Melkors Krone, einen Silmaril rauben. Der Schwarze Feind, auch genannt Morgoth, setzt die fürchterlichsten Kreaturen – skrupellose Orks und schlaue Wölfe – gegen Beren ein. Aber die Liebe zwischen Lúthien und Beren reicht buchstäblich über den Tod hinaus.

// Trudi Canavan - Die Mächtige //
// Kindle (26. Juni) - Gebunden (26. Juni) -  MP3 CD (26. Juni) //
// Die Magie der tausend Welten, Band 3 //

Ein Jahrtausend lang lenkte Valhan, der mächtigste aller Magier, die Geschicke der tausend Welten. Doch nun ist er tot, und Chaos greift um sich. Seine natürliche Nachfolgerin ist die junge Magierin Rielle, aber sie sträubt sich, diese Verantwortung zu übernehmen. Ohne ihre Wünsche zu beachten, bekämpfen sich im Hintergrund bereits ihre Unterstützer und ihre Gegner. Und niemand weiß, dass Valhans Pläne über seinen Tod hinaus gehen. Er will wiedergeboren werden, um ein weiteres Jahrtausend die Welten zu beherrschen – und dafür werden er und seine Anhänger jedes Hindernis beseitigen.





// Patricia Briggs - Spur des Feuers //
// Kindle (13. Juni) - Taschenbuch (13. Juni) //
// Mercy-Thompson, Band 9 //

Mercy Thompsons neuester Auftrag beginnt harmlos: Sie und ihr Gefährte Adam sollen einen randalierenden Troll zur Vernunft bringen. Doch dann finden sie dabei einen seit Langem vermissten Jungen – einen Jungen, der einst von den Fae entführt wurde. Plötzlich droht die ohnehin schon angespannte Situation zwischen den Menschen und den Fae völlig zu eskalieren, und die Tri-Cities stehen vor einem Bürgerkrieg. Um das Schlimmste zu verhindern, nehmen Mercy und Adam den Jungen in ihrem Rudel auf – nicht ahnend, dass ihr Schützling eine dunkle Gabe hat ...






// Jennifer L. Armentrout - Lichtflimmern //
// Kindle (30. Juni) - Gebunden (30. Juni) - AudioCD (23. Juni) //
// Oblivian 0, Band 2 - Geschichte aus Daemons Sicht //

Daemon hat alle guten Vorsätze in den Wind geschlagen: Statt dafür zu sorgen, dass seine neue Nachbarin Katy sich von den Lux fernhält, kennt sie nun ihr Geheimnis. Statt sich selbst von ihr fernzuhalten, hat er sie geheilt und ist seitdem durch ein geheimnisvolles Band mit ihr verbunden. Statt auf seinen Verstand zu hören, folgt Daemon seinem Herzen – und beschwört damit neue Gefahren herauf. Denn seit ihrer Heilung verfügt Katy über ähnliche Kräfte wie die Lux. Kräfte, die sie genauso wenig kontrollieren kann wie ihre Gefühle für Daemon …




// George R. R. Martin - Ein Grimmiger Freund, Ein treuer Freund // 
// Gebunden (26. Juni) //
// Game of Thrones, Sammelband 5 //

Der Krieg der Fünf Könige neigt sich dem Ende zu, das Schicksal der Sieben Königslande scheint entschieden zu sein. Da tritt eine neue Macht aus den Schatten hervor. Aegon Targaryen, ein totgeglaubter Erbe des alten Königsgeschlechts, greift mit der Goldenen Kompanie Greifenhorst und Sturmkap an. Er hat nur ein Ziel: die Herrschaft der Lennisters und Tyrells über den Eisernen Thron zu brechen und wieder einen rechtmäßigen König einzusetzen – einen Herrscher aus dem Haus Targaryen!





// Erika Johansen - Die Königin der Schatten, Verbannt //
// Kindle (26. Juni) - Broschiert (26. Juni) //
// Erika Johansen, Band 3 //

Kelsea Glynn hat sich als wahre Herrscherin erwiesen. Um ihr Land vor einer schrecklichen Invasion durch das Nachbarreich Mortmesne zu schützen, hat sie sich in die Hände ihrer größten Feindin begeben: der Roten Königin. Doch damit nicht genug, die Rote Königin ist inzwischen auch im Besitz von Kelseas wertvollen Saphiren. Sollte es ihr gelingen, sich deren Magie zu bemächtigen, ist ganz Tearling dem Untergang geweiht. Während Mace als Regent auf dem Thron von Tearling fieberhaft an einem Plan arbeitet, um Kelsea aus den Kerkern der Roten Königin zu befreien, kommt es im finsteren Mortmesne zum finalen Showdown zwischen den beiden Königinnen …




// Ney Sceatcher - Als das Leben mich aufgab //
// Taschenbuch(14. Juni) //

Als das Leben mich aufgab, war ich 16 Jahre alt und trug keine Schuhe... Keine Ahnung, wie ich gestorben bin oder wie ich heiße, aber ich nenne mich Mai. Ja, richtig, wie der Monat. Im Jenseits wollten sie mich nicht haben. Zu viele unerledigte Dinge, haben sie gesagt. Darum stehe ich jetzt hier mit einer Handvoll Briefe an Menschen, an die ich mich nicht mehr erinnern kann. Doch möchte ich das überhaupt? Möchte ich meine Vergangenheit wiedererwecken? Wissen, wer ich war, wen ich liebte und wie ich starb? Eigentlich nicht und doch wird diese Reise mir im Tod mehr über das Leben lehren, als es das Leben selbst je gekonnt hat. Mit ihrer sehr intensiven und einfühlsamen Betrachtung des Todes öffnet Autorin Ney Sceatcher ihren Lesern die Augen für die wesentlichen Dinge des Lebens.



// Terry Brooks - Das Lied der Elfen //
// Kindle (19. Juni) - Taschenbuch (19. Juni) //
// Die Shannara Chroniken, Band 3 //

Eine uralte Bedrohung kehrt in die Welt zurück und sendet seine Mordgeister aus, um die Menschheit und die Elfen zu vernichten. Um diese Macht zurückzudrängen und zu besiegen, benötigt der Druide Allanon die Unterstüzung von Brin Ohmsford, der Hüterin der Elfensteine. Denn nur Brin beherrscht das Zauberlied der Elfen. Doch das Böse hat Allanons Schritt vorausgesehen, und auf Brin wartet nun ein Schicksal, das schlimmer ist als der Tod. Nur wenn sie bereit ist, sich selbst aufzugeben, gibt es noch Hoffnung für Menschen und Elfen …






// Julianna Grohe - Räuberherz //
// Taschenbuch (15. Juni) //

Als wäre sie in eine schräge Version von Die Schöne und das Biest geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt.
Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt?
Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist ... doch was wird sie dahinter finden?
Vielleicht etwas viel Gefährlicheres?
Verdammt! Kochen, putzen, waschen, bügeln und das alles für diesen super-arroganten Schönling?
Ein Traum. Genau so hab ich mir den Rest meines Lebens vorgestellt ...

// Ana Woods - Fallen Queen, Ein Apfel rot wie Blut //
// Taschenbuch (20. Juni) //

"Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen.

Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt?
Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen."





// Laura Labas - Ewigkeitsgefüge //
// Taschenbuch (Ende ? Juni) //

In Arden Creek ist nichts so, wie es scheint. Wer des Nachts durch die Straßen wandert, findet sich schon bald in der tödlichen Umarmung eines Mordenox´ wieder. Eine Kreatur, die mit ledrigen schwarzen Flügeln vom Himmel hinabstürzt und ihre Zähne in das zarte Fleisch ihrer Opfer senkt.
Lydia Prescott gehört zu einem Clan, der um diese Gefahr weiß. Als Somna ist sie dazu in der Lage, die Wandlung von Menschen zu Mordenox zu verhindern. Obwohl ihre Gabe so wichtig ist, ist sie noch nicht bereit, sie einzusetzen.
Dann aber wird ihr Clan beinahe vollständig ausgelöscht und sie muss lernen, sich selbst zu vertrauen. Gejagt von ihrem Feind und hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Mächten in der Stadt, kämpft sie darum, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Bestimmung zu erfüllen.

// J. T. Sabo - Tarakonda, Schattenlicht //
// Taschenbuch (Ende? Juni) //

Seit der Bruder des Dunkelelfenherrschers die Macht an sich gerissen hat, ist das empfindliche Gleichgewicht zwischen Licht und Dunkel in Tarakona gestört und die Finsternis breitet sich unaufhaltsam aus. Die Lichthalbelfe Rebecca und der Dunkelhalbelf Hartron, sind die einzigen, die den Lauf des Schicksals ändern können. Aber wird es ihnen gelingen, die Feindschaft zwischen ihren Völkern zu überwinden, um gemeinsam für das Wohl Tarakonas zu kämpfen?

// Maja Winter - Träume aus Eisen //
// Kindle (26. Oktober) - Broschiert (28. Juni) //
// Sternenbrunnen, Band 3 //

Die wahnsinnige Großkönigin Tenira hat den von ihr angezettelten Krieg gegen das Kaiserreich Kanchar verloren. Die Niederlage ist umso bitterer, als sie ihren Sohn Sadi als Unterpfand des Friedens in Kanchar zurücklassen muss. Karim, der Bastard des toten Großkönigs, sieht seine Chance gekommen. Um seine Ansprüche auf den Sonnenthron von Le-Wajun zu festigen, macht er sich auf die Suche nach der verschollenen Erbin Dilaya. Das ruft seine Gegner auf den Plan ― und beschert ihm unerwartete Verbündete.







// A.K. Benedict - Die Seelen von London //
// Kindle (29. Mai) - Broschiert (1. Juni) //

Glauben Sie an Geister?

Nein? Dann geht es Ihnen wie Detective Inspector Jonathan Dark, der in London einen Frauenmörder jagt. Gerade erst hat das potentielle Opfer, die blinde Maria, bei einer ihrer "Schatzsuchen" im Schlamm der Themse einen menschlichen Finger gefunden. Darauf ein gelber Diamantring und eine Botschaft in Braille-Schrift: "Willst du mich heiraten, Maria?"
Wenn Jonathan Dark Maria retten will, muss er lernen, seiner Intuition zu vertrauen. Und den Seelen, die unsichtbar zwischen den Lebenden wandeln und ihre ganz eigenen Rachepläne hegen.



// Jon Hollins -  Das Gold der Narren // 
// Kindle (13. Juni) - Taschenbuch (13. Juni) //
// Dragon Lords, Band 1 //

Spätestens seit Der Hobbit weiß jeder, dass Drachen schlechte Herrscher sind, die den ganzen Tag auf ihrem Goldschatz sitzen, die Steuern erhöhen und ihren Untertanen das Vieh von der Weide fressen. Das bekommt auch der arme, aber unbescholtene Bauer Will Fallow zu spüren, als eines Tages die Soldaten des Drachenkönigs Mattrax auf seiner Schwelle stehen, um ihn wegen Steuerhinterziehung in den Schuldturm zu werfen. In letzter Sekunde gelingt es Will, in die nahe gelegenen Wälder zu fliehen, wo er einer kleinen Gruppe von Rebellen begegnet. Gemeinsam ziehen sie nun gegen die Drachen in den Kampf, um sich ihr Gold zurückzuholen...




// Anna Banks - Geliebter Feind //
// Kindle (13. Juni) - Taschenbuch (13. Juni) //

Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?








// Michael Peinkofer - Die Könige //
// Taschenbuch (2. Juni) //

Ein neues Zeitalter ist in Erdwelt angebrochen. Es kündet vom Kampf der Orks und der Menschen gegen ihre mächtigsten Feinde: die Zwerge ... Ein dunkler Schatten liegt über Erdwelt. Die Reiche der Orks und Menschen wurden von dem Zwergenkönig Winmar und seinen grausamen, todbringenden Schöpfungen unterworfen. Unterdrückung und Schrecken beherrschen Erdwelt und seine Bewohner. Der aufrührerische menschliche Thronfolger Dag, geblendet und von seiner geliebten Aryanwen getrennt, verbirgt sich in den Weiten der Wälder vor den Häschern Winmars. Doch das Schicksal hält besondere Aufgaben im Kampf gegen die Herrschaft der Zwerge bereit – für Dag ebenso wie für die letzten Helden der Orks.




Mal wieder viele tolle Neuerscheinungen ! 
Auf welche freut ihr euch am Meisten? Oder hat euch ein Titel neugierig gemacht und ist auf die WuLi gewandert ? 

Montag, 8. Mai 2017

[Neuerscheinungen] Carlsen-Impress im Juni



Hallo ihr Lieben!:)

Es ist mal wieder Zeit für neue Impress-Bücher *wuhu* 
Im Juni erscheinen sooo viele tolle Impress-Titel, die mich reizen. 


Let it beginn ♥


// Jennifer Alice Jager - Die Kraft der Fantasie/
// Kindle (1. Juni) //
// Empire of Ink, Band 1 //

Die 17-jährige Scarlett hält nicht viel von Schule oder Verpflichtungen. Am liebsten verfolgt sie ihre eigenen Ziele und die bestehen zum größten Teil aus Träumereien. Schon immer hatte sie eine ungewöhnlich lebhafte Fantasie, für die sie oft belächelt wurde und die sie zu verstecken versucht. Bis Scarlett dem draufgängerischen Soldaten Chris Cooper begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Fantasien Einblicke in die Wirklichkeit sind. Er erzählt von einem Reich, das durch die Kraft des geschriebenen Wortes erschaffen wurde und dessen Grundpfeiler die Magie der Tinte ist. Eine Macht, die mehr und mehr aus der Welt verschwindet…

** Ja, bitte! Her damit! :D Ich liebe Jennifers Bücher und lese gerne mal etwas anderes, als eine Adaption **

// Vanessa Riese - Die wundersame Welt der Fabelwesen //
// Kindle (1. Juni) //

Drachen, Feen, Einhörner: Diesen und vielen anderen magischen Wesen begegnet die 17-jährige Abigail Tag für Tag. Gemeinsam mit ihrer Tante versorgt sie, tief verborgen in einer Hütte im Wald und abseits der Menschenwelt, kranke und verletzte Fabelwesen. Zu gerne würde Abigail bei der Tierpflege ihre besondere Gabe einsetzen – wenn ihre Tante ihr das nicht ausdrücklich verboten hätte. Doch dann trifft sie auf den äußerst charmanten Darien mit den saphirblauen Augen und ihre wahre Bestimmung scheint sie schließlich einzuholen…

** Also wenn mich Drachen nicht überzeugt hat, dann Feen. Und wenn Feen mich nicht überzeugt hat, dann Einhörner. Ich liebe Fabelwesen. Sie gehören einfach dazu! Und das Cover ist traumhaft. **

// Jennifer Wolf - Geheime Gefühle //
// Kindle (1. Juni) //
// No return, Band 1 von 2 //

Sie sind die angesagtesten Jungs der gesamten Vereinigten Staaten. Wo auch immer sich die Boyband WrongTurn hinbewegt, folgen ihnen Mädchenkreischen, Liebesbotschaften und nicht selten sogar Heiratsanträge. Teil einer solchen Band zu sein, ist nicht immer leicht, aber das ist es nicht, was den 19-jährigen Songwriter Tony in letzter Zeit aus der Bahn wirft. Denn Tony ist verliebt. In einen Jungen. Und niemand auf der Welt darf es erfahren. Nicht seine Fans, nicht die strenge Bandmanagerin oder die ihnen auf Schritt und Tritt folgenden Reporter und schon gar nicht seine erzkatholischen Eltern. Aber vor allem nicht sein bester Freund und Bandleader Andrew…

** Nach der Jahreszeiten-Reihe bin ich ein Fan von Jennifer Wolf und weiß auch, dass sie Gay-Romance schreiben kann. Es wird aber wohl nicht sofort auf meinen Reader wandern. ** 

It goes on


// Vivien Summer - Blaze, Burn my ashes //
// Kindle (1. Juni) 
// Die Elite, Band 3 von 4 //

Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen…

**Die Reihe habe ich nicht angefangen und so sehr reizt sie mich auch nicht. Aber wer von euch wird sich diesen Band kaufen? **

// Johanna Danninger - Im Spiel der Flammen //
// Kindle (1. Juni) //
// Secret Elements, Band 4 von 4 //

Jay will alles dafür geben, die Menschenwelt und die Anderswelt von der Dunkelheit zu befreien. Vor allem jetzt, da sie zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt, wie es sich anfühlt, wahre Freunde zu haben. Das Vertrauen und die Unterstützung, die Jay erlebt, überwältigt sie geradezu. Sogar der sonst so verschlossene Lee scheint sich ihr endlich mehr und mehr zu öffnen. Umso schlimmer ist es für Jay, dass sie tief in ihrem Herzen ein Geheimnis vor ihm verborgen halten muss. Und genau das nutzt die Dunkelheit, um Jay zu beeinflussen…

** Finaleeee, ohoho! Ich liebe diese Reihe und kann sie nur empfehlen! Ich will mich noch gar nicht verabschieden. **



All together now!


// Anika Lorenz - Heart against Soul //
// Kindle (1. Juni) //
// Alle sechs Bände in einer E-Box //

Als die 18-jährige Emma dem reichen Solters-Erben Nate zum ersten Mal begegnet, spürt sie bereits, dass sie sich besser von ihm fernhalten sollte. Trotzdem zieht es sie immer wieder in die Nähe des jungen Mannes mit dem wunderschönen Lächeln, das es einfach nicht schafft, die Traurigkeit zu überdecken, die sich in den tiefbraunen Augen spiegelt. ​Denn Nate verbirgt ein gefährliches Geheimnis, sein Herz schlägt im Takt eines wilden Wolfes … Und plötzlich muss Emma lernen, was es heißt gejagt zu werden – und zu jagen!

** Das Finale lese ich diesen Monat! Ich hatte anfänglich einige Schwierigkeiten, mich zu begeistern, doch dann hat die Reihe einfach eingeschlagen, wie ein Blitz! **


Welche Impress-Schätze wollt ihr nächsten Monat unbedingt haben? 

Sonntag, 7. Mai 2017

[Blogtour] Funkenmagiezeit



Willkommen ihr Lieben zu der unglaublich tollen Funkenmagiezeit! ♥


Bei mir werdet ihr heute einiges zum Thema "Gut und Böse" oder spezifizierter "Yin und Yang" im Bezug zum Buch erfahren.
Denn während ich das Buch so gelesen habe - und wie es im Klappentext schon erwähnt wird - sind Inea und Eamon wie Gut und Böse. Während er von innen ausgezerrt wird, ist sie diejenige, die ihm immer wieder Licht und Kraft in sein Herz bringt. Vor allem bei Yin und Yang spielt dies ja eine große Rolle. Die gute und die böse Seite verbinden sich zu einem ganzen und gleichen sich aus. Dadurch entsteht die perfekte Harmonie.
Der Mensch weiß die besonderen Momente in seinem Leben oft erst durch tiefes Leid zu schätzen. Auch wenn man hier nicht weiß, wie das Leben von Eamon, sowie auch von Enea vorher aussah und ich nicht davon ausgehe, dass die beiden ihr Leben weniger schätzten, so denke ich doch, dass dieses tiefe Leid beide zusammengeschweißt hat. 
Einzig und allein die Rollen von Yin und Yang wurden ein wenig vertauscht. So ist Yin die dunkle Seite - oft weiblich - und Yang die helle Seite - oft männlich. Einmal bitte für das Buch passend umdrehen... <3 

Passend zur chinesischen Mythologie finde ich die Drachen, die die Arven ausmachen, zu denen Inea zählt. Sie sind ein Teil der Geschichte, ein Teil von Inea. Sie ist mit ihnen aufgewachsen, ist eins mit ihnen. Gerade dieser Punkt gefiel mir sehr. 
Im chinesischen ist der Drache eine Art Glücksbringer, während in christlichen Gefilden er eher als Unglücksbote dargestellt wird. Doch in "Funkenmagie" sind die Drachen alles andere als Unglücksboten und es passt sich wunderbar dem "Yin und Yang" an. Zumal dieser auch viel Stärke und Energie symbolisiert. 

Fun Fact


In der japanischen Medizin wurden selbst Organe nach Yin und Yang benannt. Ein Organ hatte immer einen passenden Partner. 
Auf Inea und Eamon bezogen? Nunja... Das Herz ist ja schließlich auch ein Organ *fies grins*


Allgemein musste ich sehr oft an Gut und Böse während des Buches denken. "Besessen" war wohl
In den meisten Fällen wird man von einem Geist besessen. So in etwa möchte ich es mit dem Buch vergleichen. Jedes Wesen hat eine Funkenmagie, die meiner Meinung nach im Geist verankert ist. Nun ist diese Magie aber nicht bösartig, sondern gutartig. Aber sie wird zu dem, was die Person aus ihr macht. Somit kann aus einem "bösen Besessenen" ein guter werden. Und ob das gelingt, das lest ihr am Besten selbst! :)
das erste Wort, welches mir einfiel, als ich den Klappentext gelesen habe. Doch ist "Besessen" immer gleich schlecht?

____________________________________________________________

Das mystische im Buch mal beiseite .... habt ihr schon die tollen Beiträge der anderen Funkenmagieler gesehen?
Hier könnt ihr einige nachlesen♥:

Manjas Bücherregal - Buchvorstellung
Becci-Rebecci - Ganz kreativ
Zu welchem Funkenmagie-Volk gehörst du?

Oder ihr schaut einfach mal in der Veranstaltung auf Facebook vorbei...
Funkenmagiezeit

Und vergesst nicht den Hashtag #Funkenmagiezeit, um diese tolle Aktion zu verbreiten! ♥
Copyright by Liane Mars


Was euch das bringt?

Auf jeden Fall: Ein toller und reger Austausch über dieses einzigartige Buch! Noch dazu könnt ihr auf jedem teilnehmenden Blog einen Book-Charm gewinnen und in der Gruppe an sich sogar einen süßen Drachen. 

Auch bei mir wird es einen tollen Book-Charm geben.

Copyright by Liane Mars

Was ihr dafür tun müsst?

Erklärt mir einfach, ob ihr an Yin und Yang beziehungsweise das Gute/Böse glaubt! 

Ausgelost wird der Book-Charm-Gewinner schon in wenigen Stunden! Also nicht zögerlich sein. Für den Drachen habt ihr ein wenig mehr Zeit. 

Gewonnen hat: 


Fantasieweltenwandlerin


Teilnahmebedingungen:

- Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 (oder mit Einverständnis der Eltern)
- Versand NUR in Deutschland!
- Das Gewinnspiel läuft bis 07. Mai 2017, 18 Uhr!
- Melden sich die Gewinner nicht innerhalb von 48 Stunden, wird neugelost.
- Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass ihr Name im Gewinnfall öffentlich genannt werden darf.
- Der Gewinner erklärt sich bereit, dass ich die Adresse an die Autorin weiterleite.
- Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Blogger und Facebook haben nichts damit zu tun.






Mittwoch, 3. Mai 2017

[Rezension] Anika Lorenz - Im Wesen ein Löwe

Verlag: Carlsen Impress
Reihe: Heart against soul, Band 5 von 6
Seiten: 325
Kauf: Kindle

Inhalt

Mit ihrer neuen Rolle fühlt sich Emma vollkommen überfordert. Zerrissen zwischen zwei Welten ist sie plötzlich nicht mehr nur Gejagte sondern auch Jägerin und die Last der Verantwortung, die auf ihr ruht, scheint sie zu erdrücken. Nichts wünscht sie sich sehnlicher, als die Unterstützung und die Liebe des Grauwolfs, der ihr Herz höherschlagen lässt. Doch nach seinem furchtbaren Verlust auf dem Schlachtfeld hat Nate sich verändert. Der einst so starke, junge Mann ist kaum noch wiederzuerkennen. Niemanden lässt er an sich heran, nicht einmal Emma – und dann verschwindet er spurlos…


! Ich gebe mein Bestes, euch nicht zu spoilern, dennoch ist dieses Buch der fünfte Band der Reihe und für die Leute, die die Vorgänger nicht gelesen haben, nicht spoilerfrei! 

Meine Meinung

Geschichte

Nach dem großen Kampf im vierten Band, hat Emma nun eine riesige Aufgabe zu bewältigen: Sie muss die so unterschiedlichen Fraktionen der Gestaltwandler und Jäger zusammenbringen und leiten. Doch so einfach ist das nicht. Das ganze Buch handelt quasi von dieser Leiterrolle und natürlich um Nates Wolf. Er will diesen um jeden Preis wieder haben und verfällt damit in eine ähnliche Lethargie, wie zuvor Emma. Doch dann entdeckt er eine Fährte, die ihm seinen Wolf wieder näher bringen kann.
Diese Fährte führt einen Schritt für Schritt in altbekannte Mythologien. Das diese Geschichte plötzlich einen Abstecher in nordische Mythologien erlebt, damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet. Dennoch lässt es die Welt der Gestaltwandler mystischer und auch tiefgründiger werden. Die Geschichte bekommt mehr Substanz.
Emma hingegen hat mit ihrer Leiter-Rolle schwer zu kämpfen. Langeweile wurde hierbei gut umschifft. Mit geheimnisvollen Paketen, Menschen und Mythen werden neue Rätsel eingeleitet, die Vorfreude auf den finalen Band machen.
Alles in allem wirkte es für mich wie ein Zwischenband. Gerade aus dem einen Abenteuer raus, wird das nächste vorbereitet. Sehr vielversprechend!

Charaktere

An Charakteren kommen kaum Neue dazu. Ich habe sie alle lieb und finde es toll, dass auch die Nebencharaktere nicht aus den Augen verloren werden. Es wäre schade, wenn sie einfach weg vom Fenster wären.
Von den Jägern bekommt man nur unwirklich etwas mit. Sie werden etwas mehr eingebaut, doch bleibt alles oberflächlich. Den einzigen Einblick gewährt Harry, der eine wirklich tolle Rolle bekommen hat. Einerseits weiß man, es ist etwas verkehrt, andererseits kommt man selbst nicht darauf.

Schreibstil & Sichtweise

Obwohl teilweise langweilige Situationen herrschen, schafft die Autorin es mit ihrem Schreibstil etwas interessantes daraus zu machen. Immer wieder enthüllt sie kleine Schnipsel, die einen auf eine Fährte locken und zum miträtseln auffordern.
Geschrieben ist das Buch aus Emmas Sicht in der Ich-Perspektive.

Cover & Titel

Das Cover passt sich den Vorgängern an: Im Vordergrund das Tier des Titels und im Hintergrund Emma, die zusammen mit dem Tier in eine Richtung blickt. Sie sind Eins. Der Löwe brüllt. Scheint zum Angriff bereit. Emma jedoch scheint im Buch gar nicht so bereit.
Der Titel passend. Denn obwohl Emma sich oft nicht bereit fühlt, kämpft sie wie ein Löwe um das, was ihr lieb ist.

Zitat

"Ein Tier gehört nach draußen, auch wenn es im Körper eines Menschen ruht."
- Position 378

Fazit

Ein toller fünfter Band, der den spannende Höhepunkt des Vorgängers gut abrundet und schon einmal zum Finale einläutet. Es wirkt wie eine Art Zwischenband, der erstmal alles wieder beruhigen soll, bevor das große finale anbricht. Trotzdem zieht es einen in den Bann und bringt neue Aspekte mit sich.


Dienstag, 2. Mai 2017

[Rezension] Liane Mars - Funkenmagie, Farbenspiel der Nacht

Verlag: Drachenmond
Reihe: /
Seiten: 420
Kauf: Kindle - Taschenbuch

Inhalt

Als sich Inea in den geheimnisvollen Eamon verliebt, ahnt sie nicht, dass er der Retter ihres Volkes ist: Ein Krieger, der in Zeiten höchster Not erschaffen wird. Danach muss er jedoch vernichtet werden, weil seine Macht ihn zum Bösen verändert. Doch was passiert, wenn dieser Krieger zu lieben beginnt? Als genau dies geschieht, droht Eamon seine Magie zu verlieren. Nur wenn er Inea und damit die Frau, die er in sein Herz geschlossen hat, tötet, kann er seine Bestimmung erfüllen. Inea will ihn trotz der Gefahr nicht aufgeben und stellt sich einem kaum greifbaren Gegner: der Funkenmagie.


Meine Meinung

Geschichte

Magie ist ein breit gefächertes Thema. Es gibt gute und böse. Man kann mit ihr heilen und töten und sogar beides. Eine neue Idee kommt von der Autorin Liane Mars: Ihre Magie stellen Funken dar, die tief im Körper mit dem Wesen verbunden ist. Jedes Volk hat seine eigene Magie, doch sie mit "Funken" darzustellen heizt schon einmal die Vorstellungskraft an.
Um die Liebe wird nicht groß drum herum geschlichen, sondern gleich in den Fokus gestellt.
Die Protagonistin arbeitet mitten in einem Schloss, welches im Krieg angegriffen wird. Ich fand es super interessant, mal aus so einer Sicht zu lesen. Niemand, der im Krieg direkt kämpft.
Zwischendurch fühlte ich mich ein wenig, als würde ich auf der Stelle treten. Ich liebe es, wenn man in die Welt hinaus geht, reisen antritt, Dinge entdeckt. In einem unter Beschuss stehenden Schloss ist das natürlich noch schwieriger. Noch dazu einen Großteil fast in einem Zimmer.
Was mich gehalten hat, war die permanente Spannung. Es gab Stellen, da habe ich mit großen Augen auf die Seite gestarrt und mich gefragt, ob die Autorin das gerade wirklich gemacht hat. Sanftes Anfassen findet man hier definitiv nicht.
Ein großer Kritikpunkt war für mich jedoch die unbändige Heilkraft einer wichtigen Person. Ich hatte das Gefühl, dass diese Person einfach nichts unter die Erde befördern kann. Ja, sie hat eine stärkere Heilungskraft, aber für mich war es ab einem bestimmten Punkt einfach viel zu viel und nicht mehr glaubhaft. Demnach bin ich auch froh, wie alles ausgegangen ist.
Zudem kam die Funkenmagie recht früh ins Spiel. Einerseits war das wunderbar, denn so konnte man sich schon früh damit beschäftigten. Andererseits hatte ich das Gefühl, dass Fakten dadurch oft wiederholt wurden und weniger neue dazu kamen.

Charaktere

Ich habe die Charaktere geliebt. Inea - ist das nicht ein schöner Name? - schien mit jeder Seite an ihrem Schicksal zu wachsen. Schon am Anfang war sie eine starke Persönlichkeit, doch eben nicht einer dieser, die alles können und perfekt sind. Nein, sie hat ihre Macken und obwohl sie willentlich immer stärker wird, geht diese Seite nie unter. Ihre schwache Seite. Die realistische.
Durch die verschiedenen Wesen bekommt das Buch eine tolle Note. Je nach Volk gibt es eine auszeichnende Charaktereigenschaft und alle zusammen ergeben eine tolle Mischung. Ich liebe sie alle.
Vor allem verliebt habe ich mich in die Drachen. Es ist so super süß, wie sie nicht nur als starke Wesen, die niemand übertrumpfen kann, dargestellt werden. Eine Bindung zwischen Mensch und Tier. Einfach nur schön.

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist detailliert und zieht einen in den Bann. Unzensiert schreibt die Autorin über die unschönen Seiten des Lebens und scheut auch nicht, diese ausführlich zu beschreiben. Als Leser braucht man da ab und zu starke Nerven. Die Welt spielt hauptsächlich im Schloss, doch auch hier gibt es tolle Ecken zu entdecken. Eine eigene Welt zum entdecken.
Geschrieben ist das Buch aus der Ich-Perspektive von Inea.

Cover & Titel

Auf dem Cover sieht man eine Hand, aus dessen Finger ein Funke sprüht. Wenn man es betrachtet, fällt einem genau dieser Funke ins Auge. Drum herum Symbole, die wichtig im Buch sind. Alles fokussiert sich auf die Magie.
Der Hintergrund ist ein Mix aus den Farben der Magie. Ich liebe es...
Auch der Titel passt dementsprechend. Der Begriff "Funkenmagie" fällt relativ häufig, doch während des Buches erfährt man diesen Begriff tiefgründiger.

Zitat


"Doch was zählten Konventionen und selbst gemachte Regeln, wenn die Welt im Krieg versank? Wenn jeder Moment unfasbar wertvoll wurde, die Zeit stillstand, solange man den einen noch berühren konnte, den man begehrte? Der Krieg nahm uns schon so viel, da durften wir uns ein wenig Zeit für uns stehlen." 
- Seite 53

Fazit

Ein tolles Fantasy-Buch, welches mich mit einem unzensierten Schreibstil überzeugen konnte. Die Geschichte rund um die Funkenmagie war gut durchdacht, doch manchmal wiederholen sich einige Fakten. Zudem etwas übertrieben Selbstheilungskräfte.
Alles in allem aber definitiv ein Drachenschatz!




Montag, 1. Mai 2017

[Doppelrezension] Jasmin Whiscy - Verliebtsein macht kurzsichtig 1 & 2

Verlag: Selfpublish
Reihe: Verliebtsein macht kurzsichtig, Band 1 & 2 von 4
Seiten: Band 1 - 160, Band 2 - 118
Kauf: Kindle (1) - Taschenbuch (1) - Kindle (2)

Inhalt

ZICKE TRIFFT AUF STREBER - Band 1

Dass Liebe bekanntlich blind macht, ist der 16-jährigen Charlotte bewusst - aber kurzsichtig?
Das muss sie am eigenen Leib erfahren, als sie aufgrund von Liebeskummer zu tief in den Fernseher schaut. Fortan stolpert Charlotte von einer blinden Panne zur nächsten, was dem bebrillten Lockenkopf Klaus mächtig auf den Zeiger geht. Als Sohn vom Augenarzt ist er der Meinung, dass Charlotte eine Brille braucht - nur sieht sie das anders …

BRILLENSCHLANGE UND GLASAUGE - Band 1
Dass Liebe bekanntlich blind macht, ist der 16-jährigen Charlotte bewusst - aber kurzsichtig?
Das muss sie am eigenen Leib erfahren, als sie aufgrund von Liebeskummer zu tief in den Fernseher schaut. Fortan stolpert Charlotte von einer blinden Panne zur nächsten, was dem bebrillten Lockenkopf Klaus mächtig auf den Zeiger geht. Als Sohn vom Augenarzt ist er der Meinung, dass Charlotte eine Brille braucht - nur sieht sie das anders …


Meine Meinung

Geschichte

Eine seichte Geschichte über das erste Mal verliebt sein.
Alles fängt an mit der Zicke Charlotte, die wie so viele Teenies vom äußeren Aussehen schwärmt. Deshalb kommt es, dass sie sich in den Schulschwarm verliebt, mit dem sie nur ein einziges Mal minimalen Kontakt hatte. Natürlich beachtet sie dabei ihr Umfeld nicht und gerät von einem Schlamassel in das nächste. Der wohl wichtigste Faktor war für mich, dass alles einen Hintergrund hatte. Charlotte handelt nicht einfach so aus Trotz oder Coolness heraus. Sie hat eine Vergangenheit, die sie stark belastet und sie versucht stark zu sein und sich so zu entwickeln wie andere es wollen. In dem Buch wird der Prozess, den Jugendliche so durchleben, deutlich.
Außergewöhnlich, dass ist dieses Buch. Doch nicht in der Geschichte. Diese ist altbekannt. Ein Liebeswirrwarr und bewusst werden über eigene Gefühle. Was die Geschichte so besonders macht ist der locker leichte Stil, der einen durch das Buch führt. Die Charaktere sind so liebevoll ausgearbeitet, dass man sie einfach ins Herz schließt. Die Situationen werden durch den Charme, den die Autorin so real rüberkommen lässt, einzigartig und geben einem regelmäßige Herzhüpfer.
Da das Buch gespickt ist aus vielen kleinen Situationen, werden auch regelmäßig neue Themen aufgegriffen. Mal geht es ums Reiten, dann ist man plötzlich in der Physik oder doch ganz anders. In jedem Gebiet teilt die Autorin Wissen. Gerade die Vielfältigkeit der Themen stach mir ins Auge.
Der erste Band hört mitten in einer interessanten Situation auf. In beiden Bänden bekommt der Leser einen fiesen Cliffhanger serviert. Die Bücher plätschern seicht dahin, locker leicht erfährt man das Leben. Und am Ende... explodiert die berühmt berüchtigte Bombe und das Warten beginnt. Genau solche Bücher bleiben in Erinnerung.

Charaktere

Die Charaktere sind unglaublich liebevoll ausgearbeitet. Jeder hat einen Hintergrund, der sich in der Gegenwart bemerkbar macht. Entwicklungen werden deutlich, sie wachsen einem allesamt ans Herz.
Zunächst war Charlotte mir einen Tick zu zickig. In der Beschreibung deutlich:"Zicke trifft auf Streber" und eigentlich ist es schön die Kehrtwende zu sehen und den Spruch "Nicht alles was man sieht, stimmt" zu erleben. Ihre Zickigkeit hatte einen gewissen Charme und ich mochte sie dadurch keinesfalls weniger. Sie hatte eine erfrischende Art und Weise, die einem sofort ans Herz ging. Manchmal wirkte sie für mich jedoch eher wie zwölf und nicht wie 16.
Am liebsten habe ich Klaus gewonnen. Er wirkt so ausgeglichen, aber auch in ihm brodelt es gewaltig.
Zwiegespalten bin ich noch bei der guten Anna, die einerseits verständnisvoll und sanftmütig ist, manchmal aber auch gedanklich echt fies sein kann. Ich freue mich schon darauf ihre Hintergründe näher kennen zu lernen.

Schreibstil & Sichtweise

Das Buch scheint aus mehreren kleinen Situationen zu bestehen. Jede einzelne ist auf das Wesentliche fokussiert, was bei der Kürze auch nötig ist. Trotzdem kommen die Gefühle entsprechend rüber. Immer wieder gefreut zu lesen waren die Beschreibungen der Charaktere. So wurden diese oft nicht beim Namen benannt, sondern aufgrund einer Eigenschaft oder etwas Markantem benannt. Ich empfand dies als einzigartig. ("Das Mädchen mit dem Kupferdutt") Im zweiten Band werden die Situationen ausgeprägter.
Geschrieben ist das Buch aus Charlottes Sicht in der dritten Person. Ab und zu wechseln die Sichten auch zu Freunden von ihr.

Cover & Titel

Die Cover sind relativ schlicht gehalten. Zunächst hat man noch die Farben der "rosaroten Brille", doch anscheinend wechselt die Farbe langsam in ein verliebtes Rot. Die Brille, die eine wichtige Rolle spielt, umrundet die Nummer des Bandes, was eine schöne Lösung ist.
Vor allem der Titel hat es mir angetan. Oft liest man schon vorweg, dass der Protagonist Gefühle für eine andere Person hegt. Es werden leichte, aber nicht deutliche Zeichen gesetzt. Doch hier wird überdeutlich, wie Charlotte denkt, dass Klaus ein Freund ist. Diese "Kurzsichtigkeit" findet man auch im Titel wieder und er passt so wunderbar gut.

Zitat


" 'Flamingos können nicht fliegen!', behauptete Theo, woraufhin Klaus ihn eines Besseren belehren musste: 'Quatsch, natürlich können Flamingos fliegen, das sind keine Pinguine!' "
- Position 332 aus Buch 2 


Fazit

Eine locker, leichte Reihe die tiefgründig die Entwicklung von Jugendlichen beschreibt. Am Anfang ging mir einiges zu schnell, sodass sich Fragezeichen aufbauten, doch dann nahm das Buch ein perfektes Tempo an und man möchte sich aus dieser tollen Welt nicht mehr lösen.


Sonntag, 30. April 2017

[Rezension] Valentina Fast - Belle et la magie, Hexenzorn

Verlag: Carlsen Impress
Reihe: Belle et la magie, Band 2 von 2
Seiten: 480
Kauf: Kindle

Inhalt 

Seit die 17-jährige Isabelle Monvision aus ihrer Heimat verbannt wurde, ist nichts mehr, wie es mal war. Nicht nur hat sie ihre Hexenfähigkeiten vollständig eingebüßt, auch das Vertrauen zu Gaston ist mit den vergangenen Geschehnissen zu Bruch gegangen. Dennoch kämpft sie sich mit ihm und seinen Freunden durch die zahlreichen Gefahren des Magischen Waldes – wissend, dass sie nur im Reich auf der anderen Seite der Berge in Sicherheit sein kann. Mit allen Mitteln versucht Gaston sie auf dem unsicheren Weg dorthin zu beschützen. Dabei ahnt keiner von ihnen, dass dies nur der Anfang ist und Isabelle die Schlüsselfigur eines jahrhundertealten Krieges werden wird...


Meine Meinung

Geschichte

Am Anfang viel es mir zunächst schwer, wieder in das Buch zu finden. Es werden kaum Dinge rückblickend aufgegriffen und das der erste Band nun schon ein paar Monate zurückliegt, war nicht gerade hilfreich.
Dann jedoch nahm die Spannung immer weiter zu. Die Protagonistin wurde von Gräueltaten verfolgt und nach einiger Zeit sammelten sich die Charaktere. Dennoch fand ich ziemlich vorhersehbar, wer denn nun die Bösen und wer die Guten sind. Ganz nach dem Motto: Die, die sich friedlich verhalten sind Böse und andersrum.
Kniffelig wurde es dann, wenn man versuchte die Schlüsse hinter der Geschichte zu ziehen. Diese war komplex aufgebaut und es war schwer die Fakten zu entschlüsseln. Erst am Ende machte alles einen Sinn und ein großer Showdown wurde geliefert.
Die Liebesgeschichte war ein ewiges hin und her. Trotzdem habe ich geliebt, wie selbstsicher die Protagonistin ist. Anstatt klischeehaft zu schüchtern zu sein, um ihre Liebe zu gestehen, geht sie dem Problem offen entgegen, spricht den Mann ihres Herzens immer wieder darauf an. Einerseits endete es immer gleich, andererseits war es mal was anderes.
Es gab einen Zeitpunkt, an dem ich das Gefühl hatte auf der Stelle zu tappen. Die Probleme häufen sich und immer kommen die Charaktere zu dem Schluss, das etwas gemacht werden muss. Aber oftmals passiert nichts und ein weiterer Abschnitt vergeht mit einer erneuten Gräueltat oder den Beziehungen zwischen der Protagonistin und ihren Freunden. Auf der Länge war das deutlich spürbar.

Charaktere

Dadurch, dass so viele Charaktere am Start waren, nimmt man zu allen einen Bezug auf, doch bindet sich an niemanden. Durch die bunte Mischung durchlebt man alle Charaktereigenschaften von miesepetrig bis lustig, hinterhältig und geheimnisvoll. Durch die Länge des Buches war es möglich, dass die Autorin ihre Charaktere eine Entwicklung durchwandern lässt. Am Ende des Buches sind sie alle ein Stück weiser, haben etwas gelernt und haben eine größere Bindung zueinander. Mir gefielen sie sehr gut! Oftmals verliert man den Überblick, wenn sich die Charaktere häufen, doch dem ist hier nicht so.

Schreibstil & Sichtweise

Sehr detailreich beschreibt die Autorin ihr Umfeld, die Geschehnisse und Gefühle. Man ist mittendrin und wird durch das Buch gezogen. Durch die aufkommende Spannung und die immer verzwickteren Vorkommnisse, möchte man immer dran bleiben.
In erster Linie ist das Buch geschrieben aus Isabels Sicht in der Ich-Perspektive. Zwischendurch wechselt sie jedoch zu der Perspektive ihrer Freundin Sandrine.

Cover & Titel

Das Cover zeigt Isabel in ihrem Hexenmantel. Sie zieht in sich über den Kopf, als möchte sie verdeckt bleiben. Die Gestaltung ist dieselbe wie beim ersten Band, doch nun ist alles in ein feuriges rot gehüllt. Entsprechend dem Titel "Hexenzorn." Mit dem Ausdruck in Hexe Isabels Augen wird der Zorn deutlich. Beides fügt sich zu einem großen, passenden Ganzen.
Persönlich bin ich nicht der größte Fan von gleichbleibenden Covern. Andererseits sind neue immer wieder viel Arbeit.

Zitat

"Ich versuche gerade, meine Gefühle für dich loszuwerden. Es wird jedes Mal peinlicher, wenn wir darüber sprechen." 
- Position 3039

Fazit

Ein spannendes und mitreißendes Finale, welches gut durchdacht und sehr verzwickt gestaltet war. Jedoch war für mich vorhersehbar, wer Gut und wer Böse ist. Zudem hat sich das Buch an manchen Stellen durch Wiederholungen gezogen.





Donnerstag, 27. April 2017

[Rezension] Linda Schipp - Memories to do, Allies Liste

Verlag: Drachenmond
Reihe: /
Seiten: 296
Kauf: Kindle - Taschenbuch

Inhalt

In ein Schwimmbad einbrechen, zu einem Candle-Light-Dinner ausgeführt werden, mich an meine Hochzeit erinnern ... Eine seltene Form von Amnesie hat Allies Erinnerungen an die vergangenen 17 Jahre ausgelöscht. Im Herzen noch ein Teenager steht sie ahnungslos vor ihrem zweijährigen Sohn, einem Ehemann, den sie nicht liebt, siebenhundert unbekannten Facebook-Freunden und einem verdächtig dunklen Nebel, der sich über ihre Vergangenheit zieht. Im Leben der 34-jährigen Allie ist nichts mehr von dem übrig, was ihr als Teenager wichtig war nicht einmal ihr Name. Um den Geheimnissen der geschwärzten siebzehn Jahre auf die Spur zu kommen, reist sie zurück in die amerikanische Kleinstadt, in der ihre Erinnerungen enden. An ihrer Seite der Mensch, der ihr am nächsten und nach jahrelanger Trennung am fernsten zugleich ist: Luis. Nur ein Freund, wirklich. Ihr bester Freund. Damals zumindest.

Meine Meinung

Geschichte

Romane über Gedächtnisverlust: Ein heikles Thema, denn die wenigsten haben es selbst erlebt und wissen, wie es sich anfühlt. Doch in diesem Buch hatte ich das Gefühl, dass die Autorin den Nerv getroffen hat.
Allie ist ein spezieller Patient. Zwei Unfälle hatte sie, im Abstand von 17 Jahren. Zweimal im Koma lag sie. Schon eine ordentliche und eher unwahrscheinliche Situation in einem einzigen Leben. Nachdem sie aufwacht fehlen Allie genau die siebzehn Jahre zwischen den Unfällen. Sie versucht ihr Leben zu rekonstruieren, fühlt sich jedoch dabei wie siebzehn und nicht wie 34. Das führt dazu, dass auch ihre Gefühle die der siebzehnjährigen sind, doch ihr 34-jähriges Ich ist sich mit ihr einig. So kommt es dazu, dass man eine seichte, schöne Liebesgeschichte erwartet. Doch durch Allies Mann weiß man sofort, dass die Geschichte nicht so seicht wird, wie vermutet. Zudem hat Allie wichtige Dinge vergessen. Die Vergangenheit aufzuarbeiten ist immer schwer und ich liebe es, Charaktere in ihre Vergangenheit zu begleiten. Allie sucht altbekannte Orte und Freunde auf und setzt sich ihre Vergangenheit Stück für Stück zusammen. Die ganze Geschichte über versucht man selbst diese Teile zusammen zu setzen und herauszufinden, was denn das "Ding" ist, welches ihr verschwiegen wird.
Das Buch ist realistisch geschrieben. Ich konnte mich in Allie hinein fühlen. Ein perfektes Zusammenspiel aus der Akzeptanz des neuen Lebens und der Verzweiflung, dass alte nicht mehr zu kennen.
Ich kann an dieser Stelle gar nicht soviel zum Roman selbst erzählen, da mit der Beschreibung "tiefgründig" schon alles zusammengefasst ist. Man lässt sich auf eine Reise ein, reflektiert auch das eigene Leben, stellt sich zig Fragen über einen selbst. Man wünscht der Protagonistin ein Happy End, leidet und freut sich mit ihr. Am Schönsten fand ich den Schreibstil, der so glaubwürdig rüber kam. Keine unrealistischen Streitereien, Gespräche oder sonstiges. Ein Herzensroman.

Charaktere

Allie kam mir oft gar nicht vor wie 34. Kein Wunder, denn sie ist in ihrem 17-jährigen Ich stecken geblieben und oft fand ich superschön zu lesen, wie frei sie das macht, obwohl sie ja eigentlich älter ist. Ohne die Last vieler Jahre ist man unbefangener, es gibt weniger zu verarbeiten.
Auch Luis hatte ich auf Anhieb gerne. Optisch scheint er ein klischeehafter Bundi zu sein. Kurzes Haar, stämmige Figur. Doch tief in ihm drin sind tiefe Gefühle verborgen. Aber auch düstere und Geheimnisse. Und auch mir viel es schwer ihn bis Ende zu durchschauen.

Schreibstil & Sichtweise

Das Buch ist tiefgründig und mitreißend geschrieben. Man leidet mit Allie, man freut sich mit Allie. Die Geschichte bleibt eher auf einem seichten Level. Süße, kleine, schöne Momente erfreuen den Leser. Überschattet von dem finalen Ende, welches Allie, sowie den Leser in Zwiespalt bringt und nachdenklich stimmt. Die Autorin lockt gekonnt die Gefühle hervor und fokussiert sich aufs Wesentliche.
Geschrieben ist das Buch aus Allies Sicht in der dritten Person.

Zitat 

"Mann muss versuchen, zu Lebzeiten Tausend und Abertausende Erinnerungen zu sammeln. Damit man später einmal von ihnen zehren kann." 
Position 4749

Fazit

Ein Herzensroman, der ein tiefgründiges Thema beleuchtet, welche wohl kaum jemand nachvollziehen kann. Dennoch wirkt es, als steckte die Autorin mittendrin. Die Geschichte wirkte real, nahm einen mit, brachte die Emotionen zum kochen. Die Idee mit der Liste ist wunderbar.


Mittwoch, 26. April 2017

[Rezension] Katharina v. Haderer - Das Herz im Glas

Verlag: Drachenmond
Reihe: /
Seiten: 424
Kauf: Kindle - Taschenbuch

Inhalt 

Auf der Suche nach einem Mörder brechen der Drachenjäger Caedes und seine Schwester Aenne zur sagenumwobenen Stadt Terra Talioni auf. Die Spuren des Schlächters, der menschliche Organe für finstere Blutmagie missbraucht, führen die Geschwister von den Elendsvierteln der Purpurnen Märkte bis hin zu den Klippenvillen der höchsten Aristokratie. Das Netz aus Intrigen reicht weit und Caedes muss bald erkennen, dass er mehr zu verlieren hat, als ihm lieb ist: sein Leben, seinen Verstand und nicht zuletzt auch sein eigenes Herz.



Meine Meinung

Geschichte

Ein Blutmagie-Roman ohne Blutmagie - jedenfalls dachte ich das zu Beginn. Von Anfang an begleitet der Leser Aenne auf ihrer Suche nach dem Besitzer des Herzen im Glas. Nach einiger Zeit fühlte ich mich wie in einem Krimi. Jeder weiß etwas, doch die Informationen müssen in Fetzen zusammengetragen und koboniert werden. In Aennes Welt wird noch aus Organen gelesen. Mit dessen Blut kann Magie gewirkt werden, doch diese ist verboten. So passiert es, dass man bis zur Hälfte des Buches kaum mit der Blutmagie in Berührung kommt. Kleine Abenteuer werden durchlaufen und die Charaktere geraten Seite um Seite tiefer in das Schlamassel.
Ab der Hälfte des Buches war es mir dann nicht mehr möglich das Buch aus der Hand zu legen. Das Geheimnis, welches man von Anfang an verfolgt, wird langsam aufgelöst, Schlag auf Schlag binden die Ereignisse einen an das Buch. Relativ früh, dachte ich zuerst, doch die Spannung lässt auch nach dieser Auflösung nicht nach. Mit jeder Aufdeckung kommt ein neues Rätsel ans Licht. Somit gibt es immer wieder Neues zu erfahren.
Im Finale steigt die Spannung ins unermessliche. Ich war gefangen in der scheinbar unlösbaren Lage. Die Autorin schreckt dabei nicht vor bösen Schicksalen ihrer Charaktere zurück. Zwischendurch war ich sichtlich geschockt. Für schwache Nerven ist dieses Buch definitiv nichts. Die Blutmagie rückt entscheidend in den Vordergrund und das Ende wird schön abgerundet.
Dennoch bleiben viele Faktoren offen, die genug Potenzial für eine Folgeband bieten würden.

Charaktere 

Mein liebster Charakter war eigentlich schon tot. Gleich zu Beginn ziehen die drei Geschwister Caedes, Aenne und Ezra in die Stadt Terra Talioni. Über dessen Toren hängt ein Pferdekopf, der schweigt. Doch nicht so bei dem Trio. In Rätseln spricht er und bei der Auflösung werden die Setze des Pferdes immer wieder eingebunden. Es ist ein kleines Rätsel, welches man über das Buch bekommt.
Bei Aenne und Caedes bin ich zwiegespalten. Einerseits habe ich sie ins Herz geschlossen, andererseits haben beide einen schwierigen Charakter, der sie immer wieder in schlimme Lagen befördert. Aber ohne diese wäre das Buch natürlich nichts.
Vor allem bewunderte ich die Grausamkeit und Hitnerhältigkeit, die verborgenen in vielen Charakteren steckt. Das ganze Buch über weiß man nicht, wem man überhaupt trauen kann. Ich ging als Leser in Deckung. War vorischtig, schlich durchs Buch. Das passiert mir nicht oft.

Schreibstil & Sichtweise

Eine Stadt im Kopf, eine lebhafte Beschreibung auf den Seiten. Sehr detailliert beschreibt die Autorin ihre Stadt, ihre Charaktere, Monster und Erlebnise. Die Erlebnisse werden bildhaft ausgeschmückt, so dass einem etliche Emotionen hervorgelockt werden und man nicht mehr los kommt.
Geschrieben ist das Buch aus den verschiedensten Sichtweisen der Charaktere. In erster Linie Aenne und Caedes, in der dritten Person.

Cover & Titel 

Das Cover ist recht düster gehalten. Das Herz im Glas ist auf einem Stein positioniert. Es leuchtet in der Mitte der Dunkelheit. Im Hintergrund wirkt es, als würden Glühwürmchen leuchten, doch es kann auch die wirkende Magie darstellen.
Der Titel klingt mystisch, dunkel und beschreibt das Buch schon recht gut. Man erkennt sofort, dass es sich nicht um einen seichten Roman handelt.

Zitat 

"Aber die Welt schert sich nicht um Richtigkeiten! Sie schert sich nicht darum, was ich will! Alles, was sie tut, ist erneut zuzuschlagen!" 
- Seite 211

Fazit

Ein durch und durch spannender Blutmagie-Roman, in dem ich die erste Hälfte zwar Probleme hatte, hinein zu finden, doch dann nicht mehr loskam. Meine Gefühle fuhren Karussell. Nichts für schwache Nerven.