Montag, 27. Februar 2017

[Zitate] David Hair - Die Brücke der Gezeiten, Am Ende des Friedens



"Manchmal kommt der Feind mit Waffen in Händen und Lästerungen auf den Lippen und ist weithin zu erkennen. Schlimmer jedoch ist der Feind, der mit Geschenken kommt und mildtätig ist, denn ihn erkennt man erst, wenn es zu spät ist." 
- Seite 20


Das Leben kann so schön sein, man muss nur bereit sein, ein paar Risiken einzugehen." 
- Seite 110

"Warum, verdammt noch mal, ist nie genug Zeit, um die Dinge ordentlich zu Ende zu bringen?" - Seite 131



"Was Ihr braucht, ist Liebe, Mädchen. Liebe ist ein hervorragender Heiler. Menschen, die lieben, wollen gesund werden. Sie haben Kraft und Ehrgeiz. Und ich spreche nicht von keuscher Liebe wie in den Büchern, sondern von Schweiß und Instinkt, von dem Tier in Euch." 
- Seite 137

"Wer lieben kann, kann auch geliebt werden. Vergiss das nicht, Kind." 
- Seite 138

"Wir sind alle irgendwie verstrickt, Elena, ob es uns gefällt oder nicht. Und wenn Ihr Eure Augen öffnen würdet, würdet Ihr sehen, dass es durchaus Menschen gibt, die gerne mit Euch verstrickt wären." 
- Seite 138


"Bei Frauen, die sich nicht in ihre traditionelle Rolle fügen, sind die Menschen immer schnell mit Vorurteilen bei der Hand."
 - Seite 155

"Hebe deinen Hass für jene auf, die absichtlich Böses tun aus Selbstsucht und Auflehnung gegen Gott.[...] Nur wer rein ist in seinem Glauben, kann sich über seine Instinkte erheben. Vergib, aber vergiss nicht. Und wenn du zuschlägst, lass nicht Mitleid oder Vergebung deine Hand zurückhalten." - Seite 179

"Wer gewinnt, bekommt den Pokal, Cera. Regeln gibt es nicht. Wer versucht, fair zu sein, verliert. Das ist die Lektion, die uns das Leben lehrt. Es gibt keine Götter, keine Gerechtigkeit, sondern nur Gewinnen oder Verlieren." 
- Seite 219


"Reise ist Freiheit. Die Ferne ruft, und dulässt alles zurück, alle Sorgen, lässt dich entführen dorthin, wohin deine Träume dich rufen." 
- Seite 288

"Alles war mit einem Risiko behaftet, und je größer der winkende Gewinn war, desto größer war auch das Risiko." 
- Seite 467

"Wenn du eine Waffe zur Hand nimmst, musst du auch bereit sein, damit zu töten. [...] Und gleichzeitig ist das gesamte Wesen eines Magus nichts anderes als eine Waffe. Selbst mit Heilgnosis kann man töten." 
- Seite 494

"Das Leben ist ein Kampf, Alaron. Man muss stark sein und um das kämpfen, was einem zusteht." - 
Seite 498

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen