Montag, 1. Mai 2017

[Doppelrezension] Jasmin Whiscy - Verliebtsein macht kurzsichtig 1 & 2

Verlag: Selfpublish
Reihe: Verliebtsein macht kurzsichtig, Band 1 & 2 von 4
Seiten: Band 1 - 160, Band 2 - 118
Kauf: Kindle (1) - Taschenbuch (1) - Kindle (2)

Inhalt

ZICKE TRIFFT AUF STREBER - Band 1

Dass Liebe bekanntlich blind macht, ist der 16-jährigen Charlotte bewusst - aber kurzsichtig?
Das muss sie am eigenen Leib erfahren, als sie aufgrund von Liebeskummer zu tief in den Fernseher schaut. Fortan stolpert Charlotte von einer blinden Panne zur nächsten, was dem bebrillten Lockenkopf Klaus mächtig auf den Zeiger geht. Als Sohn vom Augenarzt ist er der Meinung, dass Charlotte eine Brille braucht - nur sieht sie das anders …

BRILLENSCHLANGE UND GLASAUGE - Band 1
Dass Liebe bekanntlich blind macht, ist der 16-jährigen Charlotte bewusst - aber kurzsichtig?
Das muss sie am eigenen Leib erfahren, als sie aufgrund von Liebeskummer zu tief in den Fernseher schaut. Fortan stolpert Charlotte von einer blinden Panne zur nächsten, was dem bebrillten Lockenkopf Klaus mächtig auf den Zeiger geht. Als Sohn vom Augenarzt ist er der Meinung, dass Charlotte eine Brille braucht - nur sieht sie das anders …


Meine Meinung

Geschichte

Eine seichte Geschichte über das erste Mal verliebt sein.
Alles fängt an mit der Zicke Charlotte, die wie so viele Teenies vom äußeren Aussehen schwärmt. Deshalb kommt es, dass sie sich in den Schulschwarm verliebt, mit dem sie nur ein einziges Mal minimalen Kontakt hatte. Natürlich beachtet sie dabei ihr Umfeld nicht und gerät von einem Schlamassel in das nächste. Der wohl wichtigste Faktor war für mich, dass alles einen Hintergrund hatte. Charlotte handelt nicht einfach so aus Trotz oder Coolness heraus. Sie hat eine Vergangenheit, die sie stark belastet und sie versucht stark zu sein und sich so zu entwickeln wie andere es wollen. In dem Buch wird der Prozess, den Jugendliche so durchleben, deutlich.
Außergewöhnlich, dass ist dieses Buch. Doch nicht in der Geschichte. Diese ist altbekannt. Ein Liebeswirrwarr und bewusst werden über eigene Gefühle. Was die Geschichte so besonders macht ist der locker leichte Stil, der einen durch das Buch führt. Die Charaktere sind so liebevoll ausgearbeitet, dass man sie einfach ins Herz schließt. Die Situationen werden durch den Charme, den die Autorin so real rüberkommen lässt, einzigartig und geben einem regelmäßige Herzhüpfer.
Da das Buch gespickt ist aus vielen kleinen Situationen, werden auch regelmäßig neue Themen aufgegriffen. Mal geht es ums Reiten, dann ist man plötzlich in der Physik oder doch ganz anders. In jedem Gebiet teilt die Autorin Wissen. Gerade die Vielfältigkeit der Themen stach mir ins Auge.
Der erste Band hört mitten in einer interessanten Situation auf. In beiden Bänden bekommt der Leser einen fiesen Cliffhanger serviert. Die Bücher plätschern seicht dahin, locker leicht erfährt man das Leben. Und am Ende... explodiert die berühmt berüchtigte Bombe und das Warten beginnt. Genau solche Bücher bleiben in Erinnerung.

Charaktere

Die Charaktere sind unglaublich liebevoll ausgearbeitet. Jeder hat einen Hintergrund, der sich in der Gegenwart bemerkbar macht. Entwicklungen werden deutlich, sie wachsen einem allesamt ans Herz.
Zunächst war Charlotte mir einen Tick zu zickig. In der Beschreibung deutlich:"Zicke trifft auf Streber" und eigentlich ist es schön die Kehrtwende zu sehen und den Spruch "Nicht alles was man sieht, stimmt" zu erleben. Ihre Zickigkeit hatte einen gewissen Charme und ich mochte sie dadurch keinesfalls weniger. Sie hatte eine erfrischende Art und Weise, die einem sofort ans Herz ging. Manchmal wirkte sie für mich jedoch eher wie zwölf und nicht wie 16.
Am liebsten habe ich Klaus gewonnen. Er wirkt so ausgeglichen, aber auch in ihm brodelt es gewaltig.
Zwiegespalten bin ich noch bei der guten Anna, die einerseits verständnisvoll und sanftmütig ist, manchmal aber auch gedanklich echt fies sein kann. Ich freue mich schon darauf ihre Hintergründe näher kennen zu lernen.

Schreibstil & Sichtweise

Das Buch scheint aus mehreren kleinen Situationen zu bestehen. Jede einzelne ist auf das Wesentliche fokussiert, was bei der Kürze auch nötig ist. Trotzdem kommen die Gefühle entsprechend rüber. Immer wieder gefreut zu lesen waren die Beschreibungen der Charaktere. So wurden diese oft nicht beim Namen benannt, sondern aufgrund einer Eigenschaft oder etwas Markantem benannt. Ich empfand dies als einzigartig. ("Das Mädchen mit dem Kupferdutt") Im zweiten Band werden die Situationen ausgeprägter.
Geschrieben ist das Buch aus Charlottes Sicht in der dritten Person. Ab und zu wechseln die Sichten auch zu Freunden von ihr.

Cover & Titel

Die Cover sind relativ schlicht gehalten. Zunächst hat man noch die Farben der "rosaroten Brille", doch anscheinend wechselt die Farbe langsam in ein verliebtes Rot. Die Brille, die eine wichtige Rolle spielt, umrundet die Nummer des Bandes, was eine schöne Lösung ist.
Vor allem der Titel hat es mir angetan. Oft liest man schon vorweg, dass der Protagonist Gefühle für eine andere Person hegt. Es werden leichte, aber nicht deutliche Zeichen gesetzt. Doch hier wird überdeutlich, wie Charlotte denkt, dass Klaus ein Freund ist. Diese "Kurzsichtigkeit" findet man auch im Titel wieder und er passt so wunderbar gut.

Zitat


" 'Flamingos können nicht fliegen!', behauptete Theo, woraufhin Klaus ihn eines Besseren belehren musste: 'Quatsch, natürlich können Flamingos fliegen, das sind keine Pinguine!' "
- Position 332 aus Buch 2 


Fazit

Eine locker, leichte Reihe die tiefgründig die Entwicklung von Jugendlichen beschreibt. Am Anfang ging mir einiges zu schnell, sodass sich Fragezeichen aufbauten, doch dann nahm das Buch ein perfektes Tempo an und man möchte sich aus dieser tollen Welt nicht mehr lösen.


Kommentare:

  1. Heyyy, die süßen Bücher der lieben Jasmin! Tollll!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab sie alle ins Herz geschlossen ^-^ Vor allem die Engel-Reihe <3

      Löschen